Die besten IT-Manager des Jahres

Neun gute Gründe, sich beim CIO des Jahres zu bewerben

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Noch bis zum 27. Juni 2016 können sich IT-Chefs um den Titel "CIO des Jahres" bewerben. COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin verleihen die Auszeichnung in diesem Jahr zum 14. Mal. Warum sich die Teilnahme lohnt, verraten Staatsministerin Ilse Aigner und unsere ehemaligen Gewinner.

Wir haben unsere ehemaligen Gewinner gefragt, warum es sich lohnt, am Wettbewerb "CIO des Jahres" teilzunehmen. Hier lesen Sie die neun wichtigsten Gründe in der Zusammenfassung:

1. Internes Marketing

"Es lohnt sich, mitzumachen, weil das Team sich über eine Anerkennung mindestens so sehr freut wie der Chef selber", sagt Guus Dekkers, CIO Airbus/EADS und Sieger Großunternehmen 2013. "Es ist eine Würdigung der Leistung aller, wird doch meistens intern nur über ICT geredet, wenn sie mal wieder nicht funktioniert."

2. Feedback

"Die Teilnahme am Wettbewerb ist eine tolle Möglichkeit, die Arbeit des IT-Teams einer renommierten Jury vorzustellen und eine objektive Bewertung von anderen Unternehmen zu erhalten", sagt Christoph Böhm, Sonderpreisträger 2013 und damals CIO Vodafone. Also, liebe CIOs: Wenn Sie mitmachen, bekommen Sie eine qualifizierte Einordnung Ihrer Arbeit von unserer Expertenjury.

3. Bilanz ziehen

"Schon das Beantworten des Fragebogens ermöglicht eine wertvolle Reflexion der letzten Jahre und führt zu einer sehr kompakten Dokumentation und Darstellung des Operation Models, strategischen Setups und der Vision der IT", findet Gilbert Riegel, Mittelstandsgewinner 2013 und damals Gigaset-CIO, heute in einer Topposition bei Siemens.

4. Externes Marketing

"Die harte Arbeit von CIOs und IT-Abteilungen findet häufig intern hinter verschlossenen ­Türen statt. Die Wahl zum ,CIO des Jahres' ist eine der seltenen Gelegenheiten, diese Arbeit auch öffentlich zu präsentieren", meint Carsten Bernhard, Mittelstandsgewinner 2011 und damals bei Autoscout24 - heute CIO von TUI.

5. Danke sagen

"Die erfolgreiche Teilnahme ist vor allem eine tolle Bestätigung für die gesamte IT- Organisation und für mich eine gute Möglichkeit, mich bei meinem Team zu bedanken", sagt Jan Brecht, Innovationspreisgewinner 2013, damals CIO von Adidas, heute IT-Chef von Daimler.

6. Selbstbewusstsein

"Das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter in der IT wurde durch diese Auszeichnung fühlbar ­gestärkt. Die Aussage ,Wir sind CIO des Jahres' bringt dies sehr gut zum Ausdruck", ist Michael Gorriz überzeugt, der 2009 in der Kategorie Großunternehmen als Daimler-CIO siegte.

7. Türöffner

"Die externe Bestätigung der Strategie und der damit verbundenen Projekte hat eine Wirkung im gesamten Unternehmen und kann somit als Türöffner für die kommenden Aufgaben verstanden werden", fügt Wiebe van der Horst hinzu, Gewinner bei den Großunternehmen im Jahr 2014 und CIO von BASF.

8. Party

Wer am Wettbewerb teilnimmt, ist auf jeden Fall zu unserer feierlichen Preisverleihung und Gala am 10. November 2016 im Bayerischen Hof in München eingeladen. Und wer bei der größten und schönsten CIO-Feier dabei ist, hat jede Menge ­Gelegenheit zum ...

9. Networking

"Der Wettbewerb und die Preisverleihung sind ein wunderbares Networking- und CIO-Commu­nity-Event", erklärt Rainer Janßen, Großunternehmensgewinner 2008 und CIO der Munich Re. Sein Appell: "Kurzum: Mitmachen!

Weitere gute Gründe lesen Sie hier:

Die Digitaliserung erfordert einen neuen Manager-Typ

Die Bedeutung des Preises macht auch Schirmherrin Ilse Aigner, Stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaates Bayern und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, in ihrem Statment deutlich: "Es ist mir eine große Freude, den Wettbewerb 'CIO des Jahres' als Schirmherrin zu unterstützen. Denn die Digitalisierung verändert nicht nur die Art und Weise, wie wir wirtschaften, sondern sie erfordert auch einen neuen Manager-Typ. Es ist deshalb wichtig, Manager, die hier neue Maßstäbe setzen und Best Practice-Beispiele abgeben, auszuzeichnen. Wir müssen ihnen die Bühne bauen, die sie verdienen. Hierfür ist die Auszeichnung 'CIO des Jahres' einer der renommiertesten Preise, die wir in Deutschland haben. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg."

Die Bayerische Staatsministerin Ilse Aigner unterstützt den "CIO des Jahres" als Schirmherrin, denn es sei wichtig, Manager, die neue Maßstäbe setzen und Best Practice-Beispiele abgeben, auszuzeichnen: "Wir müssen ihnen die Bühne bauen, die sie verdienen."
Die Bayerische Staatsministerin Ilse Aigner unterstützt den "CIO des Jahres" als Schirmherrin, denn es sei wichtig, Manager, die neue Maßstäbe setzen und Best Practice-Beispiele abgeben, auszuzeichnen: "Wir müssen ihnen die Bühne bauen, die sie verdienen."
Foto: STMWI Bayern / Christian Brecheis

Es gibt also gute Gründe, sich um den Titel "CIO des Jahres 2016" zu bewerben, den COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin in diesem Jahr zum 14. Mal ausloben. Bis zum 27. Juni 2016 (Bewerbungsschluss wurde verlängert) haben Sie, liebe IT-Chefs, dazu Gelegenheit. Alle Details zum Wettbewerb finden Sie hier.

Wier freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Zur Startseite