Studie: Welche Software brauchen Marketing-Entscheider?

Nicht ohne mein CRM

02. März 2010
Von Christa Manta
80 Prozent der Marketing- und Vertriebsfachleute erachten Spezialsoftware als wichtig oder sehr wichtig für ihre Tätigkeit. Vor allem CRM-Lösungen und Content Management Systeme sind hier gefragt. Das haben die Marketing-Publikation absatzwirtschaft und das Marktforschungsinstitut Innofact AG in einer Studie herausgefunden.

"Welche Software brauchen Sie?" Die Frage, ob sich Software-Lösungen auch für das Management von Marketing und Vertrieb eignen, haben 142 Marketer im Rahmen des von absatzwirtschaft und Innofact durchgeführten "Deutsche-Marketing-Entscheider-Panel" (DMP) beantwortet.

Dabei sprachen sich fast 70 Prozent der Befragten dafür aus, IT-Lösungen auf dem Gebiet des Customer Relationship Management (CRMCRM) einzusetzen. Jeweils 48 Prozent brauchen Unterstützung durch Software beim Content Management, bei der Absatzplanung und bei der Marktforschung. 34 Prozent benannten den Bereich Web 2.0 und mit 33 Prozent fast ebenso viele das Webcontrolling. Ein Viertel der Befragten sprachen sich für Shop-Software aus oder für Lösungen im Bereich E-Commerce. Lediglich sechs Prozent wollen ganz auf Software verzichten, die sie bei ihrer Marketing- und Vertriebstätigkeit unterstützt.
Alles zu CRM auf CIO.de

CRM hat hohen Stellenwert

Unter den Befragten, die Marketing- und Vertriebslösungen einsetzen, nutzen 20 Prozent die Software für das Kundenverwaltungsmanagement; 13 Prozent setzen sie ein, um Marktforschung zu betreiben, 12 Prozent um neue Kunden zu akquirieren und neun Prozent um den Vertrieb zu steuern und den Absatz zu planen.