Big Data schafft Durchblick

Nur CIOs können inkompetente CEOs retten

21. Mai 2013
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Scheitert der CEO, kratzt das oft auch an der Karriere seines IT-Verantwortlichen. Dem sollten CIOs entgegenwirken, indem sie ihren Chef mit Analytik so gut unterstützen, dass er bessere Entscheidungen trifft.

Stürzt der CEO, zieht er den CIO oft mit in den Abgrund. Für viele IT-Manager ist das Anlass genug, ihren CEO zu unterstützen, selbst wenn er unfähig und inkompetent ist. Rob Enderle von unserer amerikanischen Schwesterpublikation CIO.com ist davon überzeugt, dass auch nur CIOs in der Lage sind, einen strauchelnden CEO zu retten.

Analytik gibt CIOs die Möglichkeit, dem CEO mit Datenanalysen bei wichtigen Entscheidungen zu unterstützen.
Analytik gibt CIOs die Möglichkeit, dem CEO mit Datenanalysen bei wichtigen Entscheidungen zu unterstützen.
Foto: kentoh - Fotolia.com

COOs fehlt es seiner Meinung nach an den notwendigen Werkzeugen. CFOs könnten zwar finanzielle Fehlentscheidungen vermeiden, aber einen inkompetenten Firmenchef können sie nicht kompetent erscheinen lassen.

CIOs hingegen stehen durch Analytik ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung als ihren Kollegen auf C-Level. Sie können Programme implementieren, die sowohl aus internen als auch externen Quellen Daten sammeln. Dabei können sie dem CEO gezielt Informationen zur Verfügung stellen, die seine Position im Unternehmen stärken.

Enderle identifiziert drei Anlässe, auf die CEOs deutlich besser vorbereitet sein müssten: Termine mit Finanzanalysten, Board Meetings und Entscheidungen im Allgemeinen. Auch über das Unternehmensumfeld sollten CEOs wirklich gut informiert sein. Dies sollte wichtige Informationen zu Wettbewerbern, Vorschriften, und anderen Faktoren umfassen, die sich auf die Firma auswirken könnten.

Zur Startseite