Synergien durch IT-Standardisierung

Nur Maut im Kopf

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Deutsche Telekom hat ein Problem: Das vorläufige Scheitern des Projekts Toll Collect wirft kein gutes Licht auf die Projektmanagement-Fähigkeiten des Konzerns.

Bei der Telekom ist der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Finanz- und Controllingvorstand Karl-Gerhard Eick verantwortlich für die IT. Der Konzern hat aber kein Interesse, über seine IT-Strategie zu reden. Ein Sprecher: "Wir haben hier zurzeit nur ein Thema. Und das lautet: Maut, Maut und Maut."

Karl-Gerhard Eick verantwortet die IT auf Telekom- Vorstandsebene.
Karl-Gerhard Eick verantwortet die IT auf Telekom- Vorstandsebene.

Die Deutsche Telekom hält auch unter Ron-Sommer-Nachfolger Kai-Uwe Ricke bislang an ihrer Vier-Säulen-Strategie fest: T-Com fürs Festnetz, T-Mobile für Mobilfunk, das IT-Systemhaus T-Systems und der Internetprovider T-Online. Einsparungen sind für den durch den Kauf der UMTS-Lizenz hoch verschuldeten Konzern immens wichtig: Durch StandardisierungStandardisierung der IT-Infrastruktur sowie durch Integration von Netzwerk- und IT-Plattformen will Ricke Synergien schaffen. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Im Konzern betreut T-Systems das Segment der größten Geschäftskunden wie auch der Telekom selbst. Es ist nach Branchen und Dienstleistungen in einer Matrixstruktur aufgestellt. T-Systems-Chef Konrad Reiss sitzt neuerdings auch im Telekom-Vorstand. Die IT-Tochter beschäftigt in mehr als 20 Ländern rund 41 000 Mitarbeiter. Das Angebot zielt auf die Branchen Telekommunikation, Dienstleistung und FinanzenFinanzen, Öffentlicher und Medizinsektor sowie Produktion. T-Systems betreibt in Deutschland 14 Rechenzentren. Top-Firmen der Branche Finanzen

Konrad Reiss leitet die IT-Tochter T-Systems.
Konrad Reiss leitet die IT-Tochter T-Systems.

Das Maut-Projekt, für das T-Systems Datenerfassung, Übermittlung, Speicherung und Abrechnung zu einer funktionierenden Lösung zusammenfügen soll, hat nicht nur das Image der Telekom als Technologieführer, sondern im vierten Quartal 2003 auch den Konzernüberschuss belastet - exakt mit 442 Millionen Euro. Das für die Maut zuständige Telekom-Vorstandsmitglied Josef Brauner trat Ende April zurück; Toll Collect wird nun vom T-Systems-Chef Reiss verantwortet.

Deutsche Telekom AG
Deutsche Telekom AG

Ob das Vier-Säulen-Modell des Konzerns weiterhin Bestand hat oder ob durch Zusammenlegungen, etwa von T-Com und T-Online, Synergien aufgetan werden sollen, ist offen.

Deutsche Telekom AG
Deutsche Telekom AG