Jeder vierte Surfer schaut Filme, Serien und TV

Online-TV ist In

16. März 2010
Von Christa Manta
Fast täglich sind die deutschen Internetuser im Web unterwegs. Die meisten lesen Nachrichten und informieren sich, jeder vierte legt Wert auf Unterhaltung und schaut Filme, Serien sowie Online-TV und hört Web-Radio.

80 Prozent der deutschen Internetnutzer lesen im Web Nachrichten oder suchen nach Informationen. Das geht aus der Studie "Marketers & Comsumers, Digitale & Connected" des Interactive Advertising Bureau (IAB) Europe in Kooperation mit Insites Consulting hervor, die der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) vorstellte. Doch das Internet wird auch immer mehr zum Unterhaltungsmedium. Jeder vierte deutsche Surfer guckt im Internet fern, schaut Filme und Serien an oder hört Web-Radio.

Online-Radio und Online-TV sind bei deutschen Surfern sehr beliebt.
Online-Radio und Online-TV sind bei deutschen Surfern sehr beliebt.


Verglichen mit anderen Ländern liegt die Nutzung von audiovisuellen MedienMedien in Deutschland aber noch unter dem Durchschnitt. Zwar würden viele TV-Sender ihre Angebote ins Web verlagern und selbst auf klassischen Nachrichten- und Informationsportalen soll der Bewegtbildanteil deutlich zunehmen. Dennoch würden viele Webseiten das Potenzial bewegter Bilder noch nicht voll ausschöpfen, sagen die Macher der Studie. Top-Firmen der Branche Medien

Informative Online-Werbung ist attraktiv

Was Online-Werbung angeht, wollen die User vor allem mehr informiert werden. 60 Prozent der im Rahmen der Studie befragten deutschen Internetnutzer gaben "Information" als wichtigstes Kriterium für attraktive Online-Werbung an. 50 Prozent finden, dass Online-Werbung kreativ umgesetzt werden müsste und für 40 Prozent spielt der Unterhaltungswert eine große Rolle.

Video-Werbung immer mehr im Kommen

Hier könnte eine Kombination aus Werbung und Bewegtbild die erwünschte Wirkung zeigen. "Gerade aufmerksamkeitsstarke Werbeflächen und Bewegtbild-Werbung im Internet vereinen die Möglichkeit, gleichzeitig zu informieren und kreativ zu unterhalten" sagt Arne Wolter, G+J Electronic Media Sales und stellvertretender Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises im Bundesverband Digitale Wirtschaft. Der Bereich der Video-Werbung würde daher auch 2010 weiter wachsen.

Links zum Artikel

Branche: Medien

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite