Projekte


Digitalisierung

Opel startet Service-Plattform MyOpel

12. Oktober 2015
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
MyOpel ergänzt den Service-Assistenten OnStar. Über die Plattform können Autofahrer Dienstleistungen, Angebote und Detail-Informationen über ihr Fahrzeug aufrufen.
Auch für den Opel Mokka können MyOpel-User passende Dienstleistungen abrufen.
Auch für den Opel Mokka können MyOpel-User passende Dienstleistungen abrufen.
Foto: GM Company

OpelOpel hat mit dem Service-Portal "MyOpel" einen weiteren Digitalisierungsschritt gemacht. Das Projekt schließt direkt an den in diesem Sommer auf den Markt gebrachten Service-Assistenten OnStar an, einen Telematikdienst mit virtuellem Privatsekretär. Per Knopfdruck werden Opel-Fahrer dabei mit einem Service-Team verbunden, das bei der Nutzung der HighTech-Services im Auto hilft. Erklärt werden zum Beispiel die automatische Zieleingabe, die Fahrzeugdiagnose, die Unfallhilfe oder die Nutzung des WLAN-Hotspots im Auto. Top-500-Firmenprofil für Opel

Der Zweck von OnStar ist es also, das komplizierter gewordene Fahrerlebnis zu einfachen. "MyOpel" wiederum - seit September im Live-Betrieb - ist als Ergänzung dazu eine responsive Plattform, über die die User diverse Dienstleistungen, Angebote und Detail-Informationen zu ihrem Opel-Fahrzeug aufrufen können. OnStar-Kunden können sich in "MyOpel" registrieren und dort Zugriff auf ihre OnStar-Services erhalten.

Rollout-Team operierte von Frankfurt aus

Als Dienstleister bei der Entwicklung und beim Rollout half MRM//McCann. Ein Expertenteam der Agentur aus den Büros in London und Frankfurt am Main entwickelte gemeinsam mit Opel das Konzept und das digitale Nutzererlebnis. Die eigentliche Entwicklung der Lösung setzten dann Entwickler des US-amerikanischen Opel-Mutterkonzerns General Motors um. Für die internationale Rollout-Strategie kam wieder MRM//McCann ins Spiel.

Governance-Modell und Change-Management

Von Frankfurt aus koordinierte ein Rollout-Team die Ausarbeitung eines Governance-Modells, eines Change-Management-Ansatzes und weiterer Operations-Prozesse mit Opel. Das Set-up der Lösung berücksichtigt die lokalen, rechtlichen und kulturellen Besonderheiten in den neun Opel-Ländermärkten, in denen "MyOpel" ausgerollt wurde.

Für die Weiterentwicklung und den Ausbau der Plattform steht nun ein Länder-Support- und Beratungsteam in Frankfurt bereit. MRM//McCann zählt über diese Projekt hinaus zu den Service-Partnern von General Motors. Alleine in diesem Jahr entwickelte die Agentur unter anderem die Opel-Markenwebsite für Belgien, Luxemburg und Niederlande, Markenwebsites für Chevrolet und Cadillac in Japan und 13 neue Markenwebsites für Cadillac in Europa.

Opel | Kunden-Website
Branche: AutomobilAutomobil
Zeitrahmen: Go-Live im September 2015
Produkt: MyOpel
Dienstleister: MRM//McCann
Einsatzort: 9 Länder
Internet: www.opel.com Top-Firmen der Branche Automobil

Links zum Artikel

Branche: Automobil

Top500-Firmenprofil: Opel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus