Aktionäre enttäuscht

Oracle laufen die Kosten aus dem Ruder

22. Juni 2014
Galoppierende Kosten und stagnierende Verkäufe neuer Software-Lizenzen machen Oracle zu schaffen. Der Gewinn des SAP-Rivalen schrumpfte in seinem vierten Geschäftsquartal von März bis Mai um 4 Prozent auf unterm Strich 3,6 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Zwar konnte OracleOracle Erfolge im Cloud-Computing vorweisen und auch die Verkäufe von leistungsstarken Unternehmensrechnern liefen besser. Dadurch stieg der Umsatz konzernweit um drei Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Doch gleichzeitig ging der Ausbau des Cloud-Geschäfts mächtig ins Geld. Dabei mietet der Kunde nur noch Programme, die dann zentral in Rechenzentren ausgeführt werden. (dpa/rs) Alles zu Oracle auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Oracle

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite