Kaufpreis 5 Milliarden Dollar

Oracle will Micros Systems kaufen

23. Juni 2014
Der SAP-Rivale Oracle stößt mit einer rund 5 Milliarden Dollar schweren Übernahme tiefer in Gastronomie und Handel vor.

Der kalifornische Konzern bestätigte am Montag seine Kaufpläne für Micros Systems. Das ebenfalls US-amerikanische Unternehmen bietet unter anderem Kassen und Abrechnungsprogramme für Geschäfte und Restaurants an.

Bereits seit mehreren Tagen wurde über die Übernahme spekuliert. Mit 5,3 Milliarden Dollar (3,9 Mrd. Euro) wäre es der größte Zukauf von OracleOracle seit dem Zuschlag für den Hochleistungsrechner-Hersteller Sun Microsystems für 7,4 Milliarden Dollar im Jahr 2010. Alles zu Oracle auf CIO.de

Oracle ist sich mit dem Micros-Verwaltungsrat bereits einig geworden. Die Micros-Aktionäre lockt der Konzern nun mit 68 Dollar pro Aktie in bar. Wenn die Anteilseigner das Angebot annehmen und auch die Wettbewerbshüter zustimmen, soll der Kauf im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden.

Kerngeschäft von Oracle sind eigentlich Datenbanken. Der für seine markigen Worte bekannte Konzernchef Larry Ellison hat den Konzern aus Redwood Shores jedoch mit zahlreichen Milliardenzukäufen immer breiter aufgestellt, unter anderem mit Buchhaltungs-Programmen. Daher rührt die Rivalität zu SAPSAP. Europas größest Software-Haus konkurriert inzwischen auch mit seiner Hana-Datenbanktechnologie mit dem Oracle-Kerngeschäft. (dpa/rs) Alles zu SAP auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Oracle und SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus