Zusätzliche Kosten werden oft unterschätzt

Outsourcing von Software-Entwicklung bereitet Probleme

21. Juni 2004
Von Michael Kallus
80 Prozent der Unternehmen, die Entwicklung und Wartung von Anwendungen auslagern, haben damit Probleme. Viele würden auch nicht die Folgekosten einkalkulieren. Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Meta Group im Auftrag von Compuware durchgeführt hat.

Die Mehrheit der Firmen (60 Prozent) lagert auch strategische Application-Development-and-Maintenance-Projekte (ADM) aus, die geschäftskritisch sind. Nur wenige analysieren dabei laut Meta Group die Risiken und haben eine Strategie für das OutsourcingOutsourcing. 80 Prozent der Unternehmen investieren nicht in Management-Techniken, Rechtsschutz und Maßnahmen, die die Einhaltung von Spezifikationen sichern. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Mehr als die Hälfte der Unternehmen (53 Prozent) wollten mit Outsourcing vor allem Kosten sparen. Aber jedes vierte Unternehmen, dem es hauptsächlich um die Kosten ging, wusste nicht, wie viel es sparen wird. Rund 40 Prozent der Befragten gaben an, dass kurzfristige finanzielle Vorteile beim ADM-Outsourcing eine höhere Priorität hätten als langfristig Kosten zu senken.

Langfristige Kosten nicht im Blick

Zu den langfristigen Kosten rechnet die Studie Vertrags- und Beziehungsmanagement, Koordination, Integration, Rechtsschutz und Training. Die meisten Unternehmen wären sich dieser Kosten nicht bewusst oder würden sie unterschätzen. 47 Prozent beispielsweise zogen die Rechtsschutzkosten nicht in Betracht, die mit dem Outsourcing von ADM-Projekten verbunden sind.

Geistiges Eigentum ist dabei laut Meta Group ein zentrales Thema. Ein Viertel der Unternehmen schützt ihr geistiges Eigentum nicht mit Rechts- oder Patentschutz. Ein Drittel unternimmt nichts, um zu verhindern, dass ihr geistiges Eigentum während des Outsourcing-Projekts Wettbewerbern zugänglich wird.

Ein Viertel der Unternehmen schützt beim Outsourcing ihr geistiges Eigentum nicht.
Ein Viertel der Unternehmen schützt beim Outsourcing ihr geistiges Eigentum nicht.

Für die Studie hat Meta Group 150 IT-Führungskräfte aus ganz Europa zum Thema "Outsourcing der Entwicklung und Wartung von Software-Anwendungen" befragt.

Weitere Meldungen:

BI-Nutzer mit Problemen bei der Kostenkontrolle
Firmen sind mit Offshoring-Projekten zufrieden
Desperation outsourcing

Links zum Artikel

Thema: Outsourcing

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus