Analysten-Kolumne

Outsourcing wird Realität

19. Mai 2004
Von Christopher Schmitz
Outsourcing und Offshoring werden derzeit in Deutschland kontrovers diskutiert. Erfahrungsberichte von fehlgeschlagenen Outsourcing-Initiativen verunsichern die Entscheider. Kritiker argumentieren, dass insbesondere in informationsgetriebenen Branchen wie Banken, Versicherungen oder Telekommunikation durch das Outsourcing der Informationsverarbeitung wettbewerbsentscheidende Kernkompetenzen aus dem Unternehmen verlagert und diese damit geschwächt werden.

1. Mythos oder unausweichliche Realität?

OutsourcingOutsourcing ist kein Phänomen der jüngsten Vergangenheit. Die Automobilindustrie hat die achtziger und neunziger Jahre zur drastischen Verringerung der Fertigungstiefe durch das Outsourcing von Teilaktivitäten an ihre Zulieferer genutzt. Auch IT-Outsourcing ist kein Produkt des dritten Jahrtausends: bereits der seit langem bestehende Trend zum Einsatz von Standardsoftware wie z. B. SAPSAP und OracleOracle im ERP-Markt kann als Outsourcing der Anwendungsentwicklung gewertet werden. Auch hat es bereits in den 90er Jahren eine erste große IT-Outsourcing Welle gegeben, mit Schwerpunkt in den USA - EDS, IBMIBM, CSC waren hier die Treiber. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu Outsourcing auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Was sich im deutschen Outsourcing Markt in den letzten Jahren verändert hat, sind die Modelle des Outsourcing: zum einen erhöht sich die Wertschöpfungstiefe outgesourcter Prozesse und Dienstleistungen, zum anderen werden weitergehende Kooperationsmodelle bis hin zum Verkauf von IT Serviceeinheiten im Outsourcing von IT- und Geschäftsprozessen deutscher und internationaler Unternehmen implementiert.

Deutschland ist aber noch immer ein "Outsourcing-Entwicklungsland". Unternehmen in den USA und in Großbritannien vollenden gerade den ersten Outsourcing-Lebenszyklus und beginnen bereits die Evaluierungs- und Ausschreibungsphase für einen zweiten Outsourcing-Zyklus zur Erneuerung und Umgestaltung von Verträgen, während in Deutschland viele Unternehmen noch vor der ersten Entscheidung bzgl. des Outsourcings stehen.

Booz Allen Hamilton-Berater Christopher Schmitz: Deutschland ist ein Outsourcing-Entwicklungsland.
Booz Allen Hamilton-Berater Christopher Schmitz: Deutschland ist ein Outsourcing-Entwicklungsland.

Offshoring ist zwar im Prinzip lediglich die Erweiterung des Outsourcing-Konstrukts um die Integration von Anbietern in - meist entfernten - Niedriglohnländern. Es erweitert aber die Aufgabenstellung noch um die kulturelle und die Sprachdimension und erfordert daher spezielle Fähigkeiten und Erfahrungen der im Umgang mit "OffshoreOffshore Providern". Alles zu Offshore auf CIO.de

Unserer Meinung nach sind Outsourcing und Offshoring keine revolutionären Konzepte oder "Modewellen" von Sourcing-Experten, sondern das natürliche Ergebnis von Make or Buy Entscheidungen in einem globaler und arbeitsteiliger werdenden Markt. Outsourcing und Offshoring sind damit lediglich Optionen zur konsequenten Erweiterung der Beschaffungsstrategien von national und international tätigen Unternehmen. Darüber hinaus leisten sie einen wichtigen Beitrag zur strategischen Kostensenkung und zur Variabilisierung von Fixkosten.

Zur Startseite