EU-Kommission

Paketversand soll schneller und billiger werden

16. Dezember 2013
Verbraucher sollen Pakete mit bestellten Waren nach dem Willen der EU-Kommission künftig europaweit schneller und billiger erhalten.

Auch eine mögliche Rücksendung soll einfacher werden. Beim Online-Einkauf sollten Kunden mehr Informationen etwa über Vergleichsportale im Web bekommen. Internet-Händler müssten demnach Pakete klar kennzeichnen, damit der Verbraucher deren Weg nachverfolgen und das Päckchen unkompliziert zurücksenden kann. Diese Ideen hat die EU-Kommission am Montag in Brüssel pünktlich zur Weihnachtszeit vorgestellt.

Der für den Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Michel Barnier sagte, der Markt für den Online-Handel wachse schnell. "Insbesondere bei der grenzüberschreitenden Paketzustellung gibt es aber auch Anzeichen für Marktversagen." Barnier schlägt vor, dass Zusteller, Online-Händler und Verbraucherschützer besser zusammenarbeiten, um auf Beschwerden zu reagieren und den Verbraucherschutz zu stärken.

Die Ideen der EU-Kommission sind kein konkreter Gesetzesvorschlag, sondern lediglich eine Mitteilung. Brüssel will die Ziele mit Workshops fördern und in eineinhalb Jahren überprüfen, ob zusätzliche Maßnahmen notwendig sind. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite