Kartenanbieter

Payback sieht mobiles Bezahlen als Wachstumsfeld

02. Februar 2015
Der Kundenkarten-Anbieter Payback sieht in dem Smartphone-Boom neue Chancen für sein Bonusprogramm in Deutschland.
Die Loyalty-Partner-Payback-Karte bei Kaufhof.
Die Loyalty-Partner-Payback-Karte bei Kaufhof.
Foto: Payback

"Das SmartphoneSmartphone wird als Ergänzung zur Payback-Karte eine zentrale Funktion einnehmen", sagte Geschäftsführer Bernhard Brugger der Deutschen Presse-Agentur. Schon jetzt nutzen 4,5 Millionen Menschen eine Payback-App, um mobile Coupons abzurufen. 25 Millionen Menschen haben eine Payback-Karte, mit der sie bei ReweRewe, dmdm, KaufhofKaufhof, RealReal, Aral oder anderen Partnerunternehmen Punkte sammeln und gegen Warengutscheine oder Prämien einlösen können. Top-500-Firmenprofil für dm-drogerie markt GmbH & Co. KG Top-500-Firmenprofil für GALERIA Kaufhof GmbH Top-500-Firmenprofil für Real-SB-Warenhaus GmbH Top-500-Firmenprofil für REWE-Zentral-Aktiengesellschaft Alles zu Smartphones auf CIO.de

Damit ist das Münchner Unternehmen, das zum US-Kreditkarten-Anbieter American Express gehört, 15 Jahre nach seinem Start Marktführer in Deutschland vor der Deutschlandcard (Edeka, Marktkauf, Esso) mit mehr als 14 Millionen Kundenkarten.

Derzeit testet Payback den Einstieg in mobile Bezahlsysteme, mit denen die Kunden beim Zahlen per Handy gleichzeitig Punkte sammeln können. Im nächsten Schritt könnte der Kunde beim Betreten des Geschäfts per Smartphone geortet werden und aktuelle Angebote des Geschäfts direkt am Regal erhalten. Auch dafür läuft die Testphase bereits. (dpa/rs)