Opera-Mediaworks-Studie

"Phablet"-Nutzer intensiver in sozialen Netzwerken unterwegs

20. Mai 2014
Nicht nur das Nutzungsverhalten zwischen Smartphone- und Tablet-Anwendern unterscheidet sich: Auch Nutzer von besonders großen Smartphones, den so genannten Phablets, zeigen offenbar ein eigenes Profil.

Dieses Profil ist deutlich stärker auf die Nutzung sozialer MedienMedien wie FacebookFacebook oder TwitterTwitter ausgerichtet, ergab eine Studie von Opera Mediaworks. Alles zu Facebook auf CIO.de Alles zu Twitter auf CIO.de Top-Firmen der Branche Medien

Mit fast 54 Prozent ist der Anteil der Phablet-Nutzer bei der Nutzung sozialer Medien deutlich höher als unter Anwendern von herkömmlichen SmartphonesSmartphones mit knapp 30 Prozent. TabletsTablets erreichen hier nur einen Anteil von knapp 14 Prozent. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Dafür stehen Phablet-Nutzer in anderen Anwendungsbereichen den Smartphone-Nutzern nach: So wird beispielsweise ein höherer Anteil an Nachrichten über herkömmliche Smartphones abgefragt. Tablet-Nutzer hingegen verwenden ihre Geräte deutlich häufiger, um Musik zu hören oder Filme zu schauen.

"Phablet" ist ein Kunstwort, dass aus den Begriffen "Phone" und "Tablet" gebildet wurde. In diese Geräteklasse fallen große Smartphones, meist ab einer Bildschirmgröße von fünf Zoll. Opera Mediaworks, ein Anbieter für die Vermarktung mobiler Werbung, definiert den Begriff "Phablet" als ein Smartphone mit einer Display-Größe zwischen fünf und sieben Zoll.

Um das Nutzungsverhalten zu messen, hat Opera Mediaworks die Datenabrufe der über sie geschalteten Werbung in den Monaten März und April analysiert und ausgewertet. (dpa/rs)