Foto-Plattform

Pinterest holt sich 200 Millionen Dollar

16. Mai 2014
Die Foto-Plattform Pinterest, bei der man Bilder aus dem Netz sammeln und teilten kann, hat sich 200 Millionen Dollar frisches Geld von Investoren gesichert.

Dabei sei das Start-up aus San Francisco insgesamt mit fünf Milliarden Dollar bewertet worden, schrieb die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. Bei der vergangenen Finanzierungsrunde erst vor sieben Monaten seien es 225 Millionen Dollar bei einer Bewertung von 3,8 Milliarden Dollar gewesen. Pinterest-Chef Ben Silbermann erklärte, die Firma habe sich jetzt insgesamt gut 760 Millionen Dollar von Investoren besorgt.

Pinterest-Nutzer können Bilder aus dem Netz in Kollektionen zum Beispiel nach verschiedenen Themen sammeln. Da diese Sammlungen auch für andere Nutzer sichtbar sind, kommt immer wieder die Frage auf, ob damit nicht Urheberrechte verletzt werden könnten. Das Unternehmen experimentiert gerade mit Werbung in Form von bezahlten Bildern ausgewählter Unternehmen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus