Selfie mit Angela Merkel

Podolskis Internet-Hit

17. Juni 2014
Lukas Podolski hat mit dem Selfie mit Kanzlerin Angela Merkel einen Internet-Hit gelandet. Schnell wie ein Virus verbreitete sich der Schnappschuss.

Bis Dienstagvormittag wurde das Foto von mehr als 400 000 Fans geliked, also mit einem "Daumen hoch" bewertet und von mehr als 25 000 Facebook-Freunden geteilt. Schon vor dem rauschenden WM-Auftakt gegen Portugal hatte der Fußball-Nationalspieler genau dieses Selfie versprochen. Kurz nach dem 4:0 erschien das ankündigte Foto dann auf seiner Facebook-Seite. Mit breitem Grinsen, den Arm auf der Schulter von Angela Merkel, posierte "Poldi" in der DFB-Kabine.

In den Kommentaren zu dem Selbstporträt mit Kanzlerin meldeten sich allerdings auch viele Kritiker der Bundesregierung zu Wort, die es nicht gut fanden, dass Merkel in der Kabine der Nationalmannschaft aufgetaucht war. Das Foto wurde auch von vielen Fans und MedienMedien von der Facebook-Seite kopiert und unter eigenem Namen veröffentlicht. Top-Firmen der Branche Medien

In den Kommentaren zum Facebook-Eintrag von Podolski bekam insbesondere der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo sein Fett weg, der am Vortag noch via FacebookFacebook so viel Zuversicht versprüht und sich sogar auf Papst Franziskus als Vorbild berufen hatte. In den Sozialen Netzwerken bleibt Ronaldo aber auch nach der krachenden Niederlage gegen Deutschland mit über 86 Millionen Facebook-Freunden Weltmeister. Seine Einstimmung auf das Deutschland-Spiel erreichte fast doppelt so viele Likes wie das Poldi-Selfie mit der Kanzlerin. (dpa/rs) Alles zu Facebook auf CIO.de

Zur Startseite