Finance IT


Müller folgt auf Daberkow

Postbank besetzt IT-Vorstand neu

19. November 2012
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Ralph Müller steigt zum Vorstand der Postbank auf. Als COO verantwortet er die IT. Müllers Vorgänger Mario Daberkow verlässt das Institut.
Ralph Müller verantwortet ab sofort die IT der Postbank. Als Chief Operating Officer (COO) sitzt er im Vorstand des Instituts.
Ralph Müller verantwortet ab sofort die IT der Postbank. Als Chief Operating Officer (COO) sitzt er im Vorstand des Instituts.
Foto: Postbank/Deutsche Bank

Die Postbank aus Bonn ordnet ihre Führungsspitze neu. Der bisherige IT-/Operationsvorstand Mario Daberkow verlässt das Institut, über sein neues Ziel gibt die Postbank keine Auskunft. Die IT-Verantwortung liegt künftig bei Ralph Müller. Er kommt von der Deutschen Bank, seit März 2012 Eigentümerin der Postbank.

Der 41-Jährige wurde zum Generalbevollmächtigten des Instituts berufen. Er übernimmt als Chief Operating Officer (COO) neben IT und Back-Office-Prozessen auch das Kosten-/Ressourcen-Management.

Die IT der Postbank durchläuft im Zuge der Übernahme durch die Deutsche Bank einen grundlegenden Wandel. Eine Zusammenarbeit der beiden Geldhäuser hatte es zuvor bereits gegeben, denn die Postbank wickelt seit 2004 den Inlandszahlungsverkehr für die Deutsche Bank ab. Derzeit steht die Migration auf ein neues Kernbanken-System an.

Müller fungiert als Schnittstelle zur Deutschen Bank

Wolfgang Gaertner, CIO Retail der Deutschen Bank, hat sich dabei für eine SAP-Hochleistungsplattform entschieden. In seinem Team arbeiten sowohl Kollegen der Deutschen Bank wie der Postbank an der Migration. Ralph Müller fungiert nun als Schnittstelle. "Er wird die Zusammenarbeit managen und organisieren", sagte ein Postbank-Sprecher gegenüber CIO.de.