Tipps, Fallstricke, Tools

Praxis-Workshop Office 365

10. April 2012
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Nicht jeder, der Office 365 einsetzt, wird alle Exchange-Postfächer und Sharepoint-Daten in die Cloud umziehen. Deshalb sind häufig heterogene Systeme im Einsatz, also lokale Postfächer und Postfächer in Office 365. Dabei gilt es einige Punkte zu beachten, die folgender Praxisbeitrag erläutert.

MicrosoftMicrosoft bietet einige Zusatzwerkzeuge und Funktionen, um Office 365Office 365 von lokalen Servern aus zu verwalten und gemeinsame Adressbücher zu nutzen. Seit dem Service Pack 2 für Exchange 2010 ist es zudem einfacher, lokale ServerServer an Office 365 anzubinden. Die Verwaltung von Office 365 kann über lokale PowerShell-Sitzungen erledigt werden. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Office 365 auf CIO.de Alles zu Server auf CIO.de

Mit Office 365 können Unternehmen Funktionen von internen Servern auf Microsoft-Server auslagern. Die entsprechenden Dienste wie Exchange, SharePointSharePoint und Office Web Apps, aber auch Lync stehen dann im Internet zur Verfügung, sodass kleinere Niederlassungen und mobile Anwender ebenfalls mit den Systemen arbeiten können. Alles zu Sharepoint auf CIO.de

MicrosoftMicrosoft bietet auf unterschiedliche Unternehmensgrößen zugeschnittene Pakete an: Office 365 gibt es jeweils für Selbstständige und kleine Unternehmen sowie für Mittelständische und große Unternehmen. Im größeren Paket können Sie weiter reichende Einstellungen bezüglich der E-Mail-Regeln festlegen und Sicherheitsgruppen erstellen. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Office 365 lässt sich in allen Editionen für 30 Tage testen. Welche Version Sie testen wollen, entscheiden Sie auf dieser Website.