Budget-Check

Preise für IT-Beratung stagnieren

27. Januar 2004
Von Thomas Zeller
Der Aufschwung in der IT-Branche hat sich noch nicht in einem steigenden Preisniveau der externen Mitarbeiter fortgesetzt. Trotz eines steigenden Auftragsvolumens erlebt der Markt nur eine leichte Stabilisierung. IT-Beratung ist derzeit so günstig wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Damit sind die Stundensätze der externen Mitarbeiter keine Preistreiber. Denn sie befinden sich zumeist auf dem Niveau von 1999. So rechnete beispielsweise ein IT-Berater im Januar im Durchschnitt rund 71 Euro pro Stunde ab. Die Datengrundlage bilden hier rund 3.400 Profile von freiberuflichen IT-Beratern, die sich auf freiwilliger Basis in die Gulp Profiedatenbank eingetragen haben. Damit liegen die Stundensätze um mehr als zehn Prozent unter den Höchstständen von 2002.

Entwicklung der Stundensätze bei IT-Beratern. (Blaue Linie bei Outsourcing-Projekten)
Entwicklung der Stundensätze bei IT-Beratern. (Blaue Linie bei Outsourcing-Projekten)

Doch obwohl die meisten FreiberuflerFreiberufler von einer allgemeinen Markterholung ausgehen, können nicht alle Bereiche gleichermaßen von dieser Entwicklung profitieren. So erweist sich der Markt für die IT-Beratung beim OutsourcingOutsourcing als rückläufig. Konnten hier noch im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres durchschnittliche Stundensätze von rund 127 Euro abgerechnet werden, so sind es jetzt gerade noch 71 Euro. Alles zu Freiberufler auf CIO.de Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Mit dem CIO Budget-Check können Sie Ihre Kosten unter Kontrolle halten. Vergleichen Sie die Marktpreise mit den Angaben Ihrer Projektleitung. Hier geht es zum Budget-Check .