Klickbus

Preisvergleichsportal für Fernbus-Buchungen gestartet

03. März 2014
Die Start-up-Schmiede Rocket Internet nimmt den deutschen Markt für Fernbus-Reisen ins Visier. Die Berliner Firma startet das Portal Klickbus, bei dem man Preise vergleichen und Reisen buchen kann.

Klickbus bindet zunächst fünf große Anbieter ein, die gut 90 Prozent der Routen abdecken, wie Klickbus-Chef Felix Hartz am Freitag sagte. Zunächst berichtete am Freitag "Der Spiegel" vorab über den Marktstart.

Obwohl bereits mehrere Preisvergleichsportale im Netz sind, sieht Hartz eine Marktlücke. "Bei Hotel- oder Flugbuchungen gibt es viele Angebote, bei denen Kunden Preise vergleichen und auch gleich buchen können. Für Fernbus-Reisen gab es so etwas noch nicht", betonte er.

"Die große Herausforderung ist die Integration", sagte Hartz. Denn verschiedene Anbieter hätten unterschiedliche Buchungssysteme und Tarifstrukturen. Klickbus bekommt eine Gebühr von den Anbietern für vermittelte Reisen. "Es ist ein Geschäft mit niedriger Rendite, aber das wird durch das hohe Volumen ausgeglichen", sagte Hartz.

Bis Jahresende wolle Rocket Internet ähnliche Portale in rund einem Dutzend Länder in Europa, Asien und Lateinamerika starten, berichtet der "Spiegel". Seit dem Start eines ähnlichen Dienstes in Brasilien im zweiten Halbjahr verdoppele sich das Geschäft dort jeden Monat, sagte Hartz. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite