Finance IT


assetinum.com Studie

Privatbanken hinken im Social CRM hinterher

14. März 2012
Von Ursula Pelzl
Kundenorientierung steht bei allen Banken auf der Agenda. Doch Interaktivität mit den Kunden via Social Media findet kaum statt. Die Citibank setzt Maßstäbe.
Nur wenige Banken vernetzen sich bereits aktiv mit Kunden und Interessenten in den Social-Media-Kanälen.
Nur wenige Banken vernetzen sich bereits aktiv mit Kunden und Interessenten in den Social-Media-Kanälen.
Foto: Octus - Fotolia.com

Mehr Informationen, mehr Transparenz und mehr Austausch über Social-Media-Kanäle - das wünschen sich immer mehr Bankkunden. Doch auf diesem Ohr sind die meisten BankenBanken noch taub. Die 50 weltweit größten und wichtigsten Private-Banking- und Wealth-Management-Institute schneiden in einer aktuellen Studie des unabhängigen Informationsportals assetinum.com wenig überzeugend ab. Top-Firmen der Branche Banken

Citibank vor Société Générale und ABN AMRO

Für ihre Kommunikation auf FacebookFacebook, TwitterTwitter, YouTube, LinkedInLinkedIn und für die Social-Media-Integration in ihre Websites erhalten die Banken in der Studie im Durchschnitt nur 43 von 100 Bewertungspunkten. Mit mindestens 70 Punkten überzeugen dagegen die Informations- und Interaktionsangebote von Citibank, Société Générale, ABN AMRO, Barclays, Wells Fargo, Standard Chartered, Deutsche Bank und Vanguard. Alles zu Facebook auf CIO.de Alles zu LinkedIn auf CIO.de Alles zu Twitter auf CIO.de

Im Durchschnitt ist es um die Social-Media-Kompetenz der Banken jedoch schlecht bestellt, so die Auswertung des Schweizer Beratungsunternehmens und Anlegerportals. "Bei erstaunlich vielen Banken ist noch immer keine überzeugende Social-Media-Strategie auszumachen", kommentiert Benjamin Manz, Geschäftsführer von assetinum.com die Ergebnisse.

Banken verschlafen Facebook

Ein Drittel der untersuchten Banken hat kein aktives Facebook-Profil. Dazu zählt auch das Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Goldman Sachs, das selbst in Facebook investiert ist. 27 der 50 untersuchten Institute erzielen mit ihrem Profil und Informationsangebot auf Facebook weniger als die Hälfte der möglichen Bewertungspunkte. Durchschnittlich erreichen die Banken ein Drittel der möglichen Punktzahl.