Software

Programme, die nicht mehr besser werden können

27. August 2010
Von Andreas Kroschel
Manche Programme setzen erst einen Standard oder machen diesen populär, verändern sich dann aber kaum noch. Wir stellen Ihnen acht solcher ausgereizten Anwendungen vor.
Manche Programme können nicht mehr sinnvoll weiterentwickelt werden.
Manche Programme können nicht mehr sinnvoll weiterentwickelt werden.

Erinnern Sie sich noch, wie Sie Ihr allererstes Word-Dokument angelegt haben? Vermutlich nicht mehr so genau, trotzdem können wir Ihnen sagen, wie das vor sich ging: Per Menüpunkt "Datei, Neu" Tastenkombination ‹Strg›-‹N› oder Sie haben einfach das standardmäßig beim Word-Start geöffnete leere Dokument nach der Arbeit gespeichert. Dieser Art Programme gibt es viele: Was die Menschen damit hauptsächlich tun, ist seit Jahren ähnlich oder gleich, ganz egal, was deren Hersteller noch für tolle Funktionen zusätzlich zur Kernaufgabe einbauen.

Das macht diese Programme nicht schlecht, in positiver Werbesprache würde man sie als "ausgereift" bezeichnen, und in der Tat: Deren Benutzer haben meist kaum Beschwerden oder Probleme mit der Software. Eine gewisse Gefahr für den jeweiligen Hersteller liegt darin aber trotzdem: Er könnte heute von Markt verschwinden und erst in ein, zwei Jahren würde es jemand bemerken. Und dann einfach weiter die alte Version benutzen …

Quelle: PC-Welt