Strategische CRM-Kooperation

ProMX, Synalis und Triomis gründen CRM Vision Group

03. November 2008
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Die drei Microsoft-Partner ProMX, Synalis und Triomis arbeiten künftig unter dem Namen "CRM Vision Group" zusammen. Dabei handelt es sich um einen strategischen Zusammenschluss mit dem Ziel, ein ganzheitliches Angebot präsentieren zu können.

Die Komplexität von Customer-Relationship-Management erfordere eine Vielzahl von Spezialisten, die ein einzelnes Unternehmen aus wirtschaftlichen Gründen heutzutage nicht mehr alleine beschäftigen könne, heißt es aus Nürnberg, Sitz des Spezialisten für Microsoft Dynamics CRM ProMX. Für umfangreiche Projekte in diesem Bereich müssen nach Angaben des Unternehmens verschiedene Dienstleister beauftragt werden, deren Koordination sowohl Kosten verursacht als auch die Effizienz beinträchtig.

In der CRM Vision Group wollen nun die drei Gold-Certified-Partner von Microsoft laut eigenem Bekunden ihre fachlichen Kompetenzen vereinen und die Effizienz in der Projekt-Praxis gewährleisten. Gemeinsam bieten sie dabei einen CRM-Baukasten und ein Vorgehensmodell für die Einführung von Kundenbeziehungsmanagement-Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics-Technologie. Als CRM-Experte (ProMX), IT-Beratungs- und Systemhaus (Synalis) und als Spezialist für integrierte IT-Systeme (Triomis) wollen die drei kooperierenden Unternehmen die gesamte Anforderungskette für die Einführung moderner CRM-Systeme abdecken. Der Kunde soll dabei über einen zentralen Ansprechpartner verfügen und von der Projektkoordination freigestellt werden, was den Koordinationsaufwand bei umfangreichen CRM-Projekten deutlich reduzieren soll.

Der strategische Zusammenschluss stellt keine Fusion der Partner im gesellschaftsrechtlichen Sinne dar. Wie die Unternehmen berichten, bleiben sie weiterhin jedes für sich in ihrem Markt unabhängig bestehen.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus