Aktie anTecDax-Spitze

QSC steckt weiter in roten Zahlen

10. November 2014
Das erneut schwache dritte Quartal hinterlässt beim IT-Anbieter QSC deutliche Spuren. Wie schon im zweiten Quartal schrieb das TecDax-Unternehmen auch in den drei Monaten bis Ende September rote Zahlen, wie die Kölner am Montag mitteilten.

Unter dem Strich fehlten 6,2 Millionen Euro, nachdem das Unternehmen vor einem Jahr auch dank eines Buchungseffektes noch 4,7 Millionen Euro verdient hatte. Mitte Oktober hatte der Anbieter mit vorläufigen Zahlen seine Prognose erneut gesenkt und die Anleger wiederholt enttäuscht.

Der Umsatz soll demnach im Gesamtjahr mindestens 430 Millionen Euro erreichen, beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) will das Management nun noch mindestens 40 Millionen schaffen. Die Dividende soll wie bisher geplant mindestens 10 Cent betragen. QSC-Aktien lagen zu Handelsbeginn mit über 5 Prozent Plus an der TecDax-Spitze.

Im dritten Vierteljahr betrugen die Erlöse bei QSC wie bereits mitgeteilt 106,6 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen war von 19,4 Millionen Euro vor einem Jahr auf jetzt 8,8 Millionen geschrumpft. Das Unternehmen steckt in einem tiefgreifenden Umbau weg vom DSL-Netzbetrieb hin zu Dienstleistungen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite