Finance IT


Desktops und Netzwerk

R+V lagert weiter an GAD aus

25. Januar 2013
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die R+V Versicherung hat ein Outsourcing mit der GAD-Gruppe verlängert. Zwei Unternehmen der Gruppe, Ratiodata und VR Netze, kümmern sich um Desktops und Netzwerk-Services.
Die R+V Versicherung bestätigt die Zusammenarbeit mit der GAD.
Die R+V Versicherung bestätigt die Zusammenarbeit mit der GAD.
Foto: R+V Versicherung

Die R+V Versicherung aus Wiesbaden hat laufende Verträge mit der Münsteraner GAD-Gruppe verlängert. Ratiodata übernimmt Desktops und VR Netze Dienstleistungen rund um NetzwerkeNetzwerke. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Läuft alles nach Plan, liefert Ratiodata ab Mai dieses Jahres 10.000 neue Notebooks inklusive Zubehör. Im Oktober soll jeder Mitarbeiter sein Gerät haben. Zu diesem Zweck organisiert die Versicherung Übergabeveranstaltungen. Die Kollegen aus dem Innendienst erhalten ihre Laptops direkt am Arbeitsplatz.

Der Dienstleister übernimmt auch die technische Betreuung der Notebooks sowie die von insgesamt 7.000 Desktop-PCs. Diese Vereinbarung soll bis 2017 gelten. VR Netze soll für Fernzugriff, Datenservices und Sicherheitsleistungen rund um das Netzwerk sorgen.

Ratiodata statte bereits 2009 rund 14.800 Arbeitsplätze der R+V Versicherung neu aus. Durch das Bündeln von Betriebs- und Service-Teams unter dem Dach der GAD verspricht sich die Assekuranz nun neue Synergien.