Ragnar Nilsson wird Bertelsmann-CIO

09. Juli 2002
Der ehemalige Aventis-CIO arbeitet bereits seit April dieses Jahres als selbstständiger Berater des Vorstandes beim Gütersloher Medienkonzern. Ab sofort entwickelt er als Konzern-CIO die IT-Strategie des größten europäischen Medienhauses. Nilsson war Anfang September 2001 überraschend als CIO beim Pharma-Konzern Aventis ausgestiegen.

Ragnar Nilsson ist ab sofort Konzern-CIO beim Medienkonzern Bertelsmann in Gütersloh. Die Position wurde neu geschaffen. Das bestätige Nilsson im Gespräch mit CIO. Der 52jährige soll im Rahmen des „Ignition“ genannten Projektes die Harmonisierung und Integration der bisher dezentralen IT-Infrastruktur des Konzerns vorantreiben.

Ragnar Nilsson (52) wird neuer CIO bei Bertelsmann.
Ragnar Nilsson (52) wird neuer CIO bei Bertelsmann.

Der Bertelsmann-Vorstand hatte im Frühjahr dieses Jahres Ignition ins Leben gerufen, um zusammen mit IBMIBM und der Beratungsfirma McKinsey Synergien innerhalb des Bertelsmann-Verbundes zu schaffen und eine internationale IT-Architektur zu entwerfen, sagte Bertelsmann-Sprecher Oliver Herrgesell zu CIO. „Die Datenerhebung dafür läuft zurzeit. Erste Ergebnisse erwarten wir im Oktober 2002.“ Gleichzeitig solle das IT-Serviceniveau für die Mitarbeiter erhöht und die Kosten gesenkt werden. Intern werden15 bis 20 Prozent Kostenreduzierung als Zielvorgabe genannt. Bei dem Projekt Ignition sind rund 50 Mitarbeiter von IBM beteiligt, zehn von McKinsey und 150 aus den einzelnen Bertelsmann-Bereichen. Nilssons Arbeitsstab besteht aus 20 Mitarbeitern. Alles zu IBM auf CIO.de

OutsourcingOutsourcing ist ein Un-Wort, das nicht gerne benutzt wird“, sagte Nilsson im Gespräch mit CIO. „Es ist aber eine der Alternativen, die wir nicht außer Acht lassen werden. Wir gucken, ob externe Partner helfen können.“ Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Nilsson, der direkt an den Chef des Vorstandsbereiches Bertelsmann Capital, Arnold Bahlmann, berichtet, soll sich außerdem zusammen mit den CIOs der Bertelsmann-Unternehmensbereiche und -Firmen um die IT-Strategie des Gesamthauses kümmern. Bisher gebe es bei Bertelsmann keine feste Struktur, so dass die Bereichs-CIOs noch nicht an Nilsson berichten müssen. Es handele sich derzeit eher um einen „informellen Dialog“, verlautete aus dem Konzern. Rund 400 selbstständige Töchter gibt es bei Bertelsmann.

Nilsson hatte zuvor bereits als CIO bei Karstadt Quelle und Aventis gearbeitet. Beim Pharmaunternehmen konzentrierte er sich auf Prozesse des Business Reengineering, die Entwicklung und Implementierung neuer E-Commerce-Lösungen und die Schaffung einer einheitlichen Architektur für alle IT-Systeme.

Zur Startseite