Analysten-Kolumne

Reduktion von IT-Komplexität - mehr als ein Technikthema

25. April 2007
Von Jochen Gary und Daniel Mileg
CIOs stehen vor großen Herausforderungen: Die IT-Strukturen der Unternehmen werden immer komplexer. Technische Harmonisierungsprogramme und Ansätze wie Enterprise Application Integration (EAI) allein reichen meist nicht aus, um die vielschichtigen Strukturen zu entflechten.
Daniel Milleg, Unternehmensberatung Roland Berger: "Allein auf Technik reduzierte Projekte können die IT-Komplexität nicht mindern."
Daniel Milleg, Unternehmensberatung Roland Berger: "Allein auf Technik reduzierte Projekte können die IT-Komplexität nicht mindern."

CIOs stoßen an Grenzen, da sie die Anforderungen der Fachbereiche erfüllen müssen. Sie sollten daher bei der Reduktion der IT-Komplexität neben der IT-Architektur und IT-Organisation die Geschäftsprozesse im Auge behalten und die verschiedenen Geschäftsbereiche frühzeitig in ihre Arbeit einbinden. Ein striktes Anforderungs-Management trägt zudem dazu bei, einmal reduzierte IT-Komplexität dauerhaft gering zu halten.

IT-Komplexität - eine große Herausforderung für CIOs

Jochen Gary, Unternehmensberatung Roland Berger: "Nur mit weniger IT-Systemen ist eine schlankere IT-Organisation zu erreichen."
Jochen Gary, Unternehmensberatung Roland Berger: "Nur mit weniger IT-Systemen ist eine schlankere IT-Organisation zu erreichen."

Globalisierung, kürzere Produktlebenszyklen und hohe Gesetzesauflagen (z.B. SOX) verlangen immer flexiblere IT-Systeme. Um Geschäftsprozesse optimal zu unterstützen, nimmt der Integrationsgrad der IT-Systeme ständig zu. Zudem entstehen durch Akquisitionen weiterer Firmen und Umstrukturierungen IT-Strukturen, die für CIOs kaum noch zu steuern sind (z.B. multiple Stammdatenhaltung oder redundante Anwendungen mit vielen Schnittstellen zur Konsistenzsicherung). Die Folgen:

  • Anstieg der gesamten IT-Kosten, vor allem der IT-Betriebskosten;

  • Abnehmende IT-Flexibilität; kurzfristige neue IT-Anforderungen der Geschäftsbereiche können nur sehr aufwändig umgesetzt werden;

  • Abnehmende IT-Effektivität; die IT unterstützt Geschäftsprozesse nur noch unvollkommen;

  • Unzureichende Prozessautomatisierung verursacht letztendlich meist hohe Kosten und Qualitätsprobleme in Geschäftsprozessen.

Diese Schwierigkeiten haben inzwischen viele CIOs erkannt. So zählen laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Experton die IT-Entscheider Konsolidierung, Integration, Harmonisierung und Komplexität zu den größten Herauforderungen im Software-Umfeld. Unternehmen reagieren auch bereits mit verschiedenen Maßnahmen. Zum Beispiel soll bei den Asklepios-Kliniken eine SAP-Standardisierung die Komplexität reduzieren helfen. Die Deutsche Post setzt wiederum auf SOA (Service-orientierte Architektur), um ihre IT-Komplexität zu reduzieren.