CIO Auf- und Aussteiger


CIO der Wacker Chemie

Reichel wird neuer CIO bei BSH Hausgeräte

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue IT-Leiter Joachim Reichel folgt auf Jürgen Sturm, der Ende 2014 als CIO zur ZF Friedrichshafen gewechselt ist.
Joachim Reichel kommt von der Wacker Chemie AG zur BSH Hausgeräte GmbH.
Joachim Reichel kommt von der Wacker Chemie AG zur BSH Hausgeräte GmbH.
Foto: Voice

Joachim ReichelJoachim Reichel wird neuer IT-Chef bei der BSH Hausgeräte GmbHBSH Hausgeräte GmbH in München. Von Mitte Oktober 2015 an leitet er als CIO den Bereich Corporate Information Technology. Das gab ein Unternehmenssprecher bekannt. Top-500-Firmenprofil für BSH Hausgeräte GmbH Profil von Joachim Reichel im CIO-Netzwerk

Wechsel von Wacker Chemie

Der 53-Jährige kommt von der Wacker Chemie AG in München, wo er seit 2005 als CIO tätig war. Zuvor hat Reichel über 20 Jahre lang in leitenden IT Positionen bei der Hoechst AG und der Deutschen Bank in Deutschland und Spanien gearbeitet.

Vorgänger Jürgen Sturm ist seit Ende 2014 CIO bei ZF Friedrichshafen.
Vorgänger Jürgen Sturm ist seit Ende 2014 CIO bei ZF Friedrichshafen.
Foto: BSH

Reichel folgt auf Jürgen SturmJürgen Sturm, der die BSH Ende 2014 verlassen hat und als CIO zu ZF nach Friedrichshafen gewechselt ist. Profil von Jürgen Sturm im CIO-Netzwerk

Joachim Reichel verantwortete als Senior Vice President und Corporate CIO die gesamte IT der Wacker Chemie AG. Schwerpunkte seiner Arbeit waren laut eigener Aussage die strategische Ausrichtung von IT-Organisationen, Business Alignment, Um- und Restrukturierung, Programm-Management, Due Diligence bei M&A wie auch Outsourcing-Vorgaben, Transformation und Sourcing-Aktivitäten.

Vor seiner Tätigkeit bei der Wacker Chemie AG war Reichel Managing Director bei der Deutschen Bank, bei der HiServ GmbH und der Hoechst AG. Zu Beginn seiner Karriere als Informatiker arbeitete er als Anwendungsentwickler von CAD-Systemen und als UNIX-Consultant für ein Consulting-Unternehmen.

Mitglied des Präsidiums der Anwendervereinigung Voice

Reichel ist auch Mitglied des Präsidiums Voice, dem Bundesverband der IT-Anwender. Dort betreut er die Themen Sicherheit, Sourcing sowie Benchmarking und die Interaktion zu Lösungsanbietern/Bitkom.

Hersteller von Hausgeräten

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH ist einer der größten Hersteller von Hausgeräten in ganz Europa und entstand im Jahr 1967 als Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und Siemens. Im September 2014 übernahm Bosch von Siemens alle Anteile am Hausgerätekonzern. Das Unternehmen wurde im Zuge der 100-Prozent-Übernahme in BSH Hausgeräte GmbH umbenannt.

Das Unternehmen, das zur herstellenden IndustrieIndustrie zählt, betreibt 43 Fabriken in 13 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika und Asien und steuert vom Hauptsitz in München diverse Vertriebs- und Kundendienstgesellschaften, rund 80 Gesellschaften in rund 50 Ländern. Über 70 Prozent der Mitarbeiter arbeitet in Europa. Zu den bekannten Handelsmarken gehören unter anderem Junker, Zelmer, Viva, Constructa, Neff, Gaggenau, Ufesa und Thermador. Top-Firmen der Branche Industrie

2014 beschäftigte das Unternehmen rund 53.000 Mitarbeiter, der Umsatz betrug 11,4 Milliarden Euro, das EBIT lag bei 683 Millionen Euro.

Zur Startseite