Volumen von 650 Millionen Euro

Renault splittet Outsourcing der IT

14. März 2005
Von Tanja Wolff
Der französische Automobilhersteller Renault hat drei Großaufträge an Atos Origin, Hewlett-Packard (HP) und die Computer Sciences Corp. (CSC) vergeben. Das Gesamtvolumen der Outsourcing-Vereinbarung beträgt rund 650 Millionen Euro.
Renault hat drei Großaufträge vergeben.
Renault hat drei Großaufträge vergeben.

Der größte Teil des Auftrages geht an den IT-Dienstleister Atos Origin. Der Vertrag mit der Renault-Gruppe läuft über fünf Jahre und umfasst ein Volumen von etwa 300 Millionen Euro. Der französische Dienstleister ist im wesentlichen für die Wartung der mehr als 2.000 branchenspezifischen Anwendungen für Design, Planung und Produktion bis hin zur Vermarktung und After Sales verantwortlich. Außerdem wird sich Atos auch um die Entwicklung neuer Applikationen kümmern.

Ausschlaggebend für die Entscheidung von Renault sei unter anderem die weltweite Präsenz von Atos Origin gewesen, teilte das Unternehmen mit. Zur Erfüllung des Vertrages greife der Dienstleister auf Eigenressourcen aus den Service-Zentren in Frankreich, Spanien, Brasilien und Indien zurück. Die Servicesparte von HPHP erhielt gleichzeitig einen Auftrag im Wert von 150 Millionen US-Dollar, der die Verwaltung der weltweiten Desktop Computing-Umgebung des Unternehmens vorsieht. Alles zu HP auf CIO.de

Der IT Dienstleister CSC gab zudem bekannt, dass er von dem Automobilhersteller einen Auftrag in Höhe von 236 Millionen US-Dollar bekommen habe. Die Firma soll die IT-Managementdienste wie Netzwerk-, Midrange- und Mainframe-Support für die Niederlassungen in Frankreich und Spanien übernehmen.

Links zum Artikel

Thema: HP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite