IT-Strategie in fünf Schritten

Roadmap für CIOs

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
In wenigen Monaten muss der operative Plan für das fiskalische Jahr 2008 stehen. Dabei kommt es auch darauf an, die strategische Entwicklung darüber hinaus zu bedenken - also weiter als ein Jahr in die Zukunft zu schauen. Die Analysten von Forrester haben ein Modell entwickelt, wie das in fünf Phasen gelingt.
  • Ziel definieren: Ein klare Ziel-Vorgabe ermöglicht es, die Arbeit konzentriert auf einen Punkt hin auszurichten. In diese Phase fallen vier Aktivitäten. So gilt es zu klären, wie sich die IT in die Gesamt-Strategie der Firma einfügt. Zum Beispiel passen in eine Firma, die auf Solid-Utility-IT setzt, keine ehrgeizigen Investitionen in Forschung und Entwicklung.

  • Die Karte von Forrester zeigt keine Einbahnstraße, sondern einen Kreisverkehr.
    Die Karte von Forrester zeigt keine Einbahnstraße, sondern einen Kreisverkehr.

    Im Vorstand sollten Verbündete gesucht werden, denen man die eigenen Vorhaben schmackhaft machen kann und die sich dafür einsetzen. Mit deren Hilfe können die CIOs dann das Ziel so modifizieren und definieren, dass es durchsetzbar ist. An diesem Punkt werden Gliederung und Executive Summary erstellt.

  • Business-Anforderungen herausarbeiten: Die IT-Strategie muss ins Business-Profil passen. Herauszufiltern ist, welche Art von Business-Input gefragt ist. Soll zum Beispiel die Service-Qualität in der Produkt-Entwicklung verbessert werden, treten andere strategische Aspekte in den Hintergrund. Die Kriterien dieser Entscheidung müssen allerdings nachvollziehbar sein, und es ist transparent zu machen, wie Erwartungen anderer Geschäfts-Bereiche in Zukunft befriedigt werden können. Außerdem sind eigene Informations-Quellen zu identifizieren, und strategische Anforderungen in einen schematischen Überblick zu fassen.

  • Festlegen, inwieweit die IT die Anforderungen erfüllen kann: Folgen der Anforderungen herausarbeiten, also klären, inwieweit gegenwärtige IT-Systeme den Business-Ansprüchen genügen. Darauf eine Gegenüberstellung von Status Quo und Vision satteln und mögliche Sollbruchstellen finden.