Auch mobile Anwendungen geplant

RWE macht BI-Reports anschaulicher

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
800 Anwender nutzen die neue BI-Lösung von RWE. Künftig sollen die anschaulichen Reports auch mobil bereitgestellt werden.
Datenanalyse bei RWE: Gute Ergebnisse nach wenigen Tagen.
Datenanalyse bei RWE: Gute Ergebnisse nach wenigen Tagen.
Foto: kentoh - Fotolia.com

Der Energiekonzern RWE hat an der Analyse und ansprechenden Darstellung großer Datenmengen gefeilt. Der interne IT-Dienstleister RWE IT führte deshalb die BI-Lösung Projekt Management ReportingReporting (PMR) von QlikView ein. Etwa 800 Anwender nutzen die Lösung in diversen Bereichen wie einem Infrastruktur-Cockpit, beim Reporting für das IT-Controlling oder für Analysen im Projekt-Management. Über eine Shared-Service-Plattform haben auch die Firmentöchter Zugang. Neben Verarbeitungstempo und Anschaulichkeit überzeugten RWE IT die rasche Implementierung und die einfache Bedienung ohne Schulungsaufwand. Anwender können ihre Berichte direkt selbst erstellen. Als nächster Projektschritt ist eine Ausweitung auf mobile Anwendungen schon angedacht. Alles zu Reporting auf CIO.de

"Wir wollen unsere KPI-Reports und Cockpits künftig auch auf TabletsTablets zur Verfügung stellen, um Entscheidern relevante Informationen überall nutzbar machen zu können“, erläutert Holger Schmitz, Leiter Business IntelligenceBusiness Intelligence bei der RWE IT. Angetan äußert sich Schmitz zudem über die einfache Anbindung an die existierenden Datenquellen innerhalb des RWE-Konzerns per standardisierter Schnittstelle wie ODBC, OLE oder dem SAP-Connector. Die Datenquellen sind typisch für einen Großkonzern: SAPBusiness Warehouse und Business Objects, dazu externe und interne Datenbanken wie DB/2, SQL Server und OracleOracle. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Die Daten selbst werden innerhalb von QlikView aggregiert, konsolidiert und bereinigt. Schon wenige Tage nach Projektstart hätten sich erste ansehnliche Ergebnisse eingestellt, so Schmitz: „Wir benötigten zirka ein Drittel der veranschlagten Zeit.“ Dank der Shared-Service-Plattform sparten sich die anderen Gesellschaften die Anfangsinvestition, weil die Gemeinkosten umgelegt werden. „Was wir hier gebaut haben, kann sich wirklich sehen lassen“, so Schmitz. „Wir haben mit einem Server begonnen und diskutieren jetzt bereits über die ersten Clusterlösungen.“

Business Intelligence bei RWE

Branche: Energie und Rohstoffe
Zeitrahmen: Implementierung in rund zwei Wochen
Mitarbeiter: zwei Mitarbeiter
Aufwand: etwa vier Manntage auf IT-Seite
Produkt: Projekt Management Reporting von QlikView
Dienstleister: RWE IT