Leihsoftware im BI-Umfeld immer weiter verbreitet

SaaS-Lösungen setzen sich allmählich durch

11. Februar 2010
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Es wächst zusammen, was nicht zusammen zu gehen schien: Business Intelligence (BI) und Software-as-a-Service (SaaS). BI-Anwendungen auf Leihsoftware-Basis sind stark im Kommen, wie verschiedene Analysten meinen.

Im Bereich Business Analytics wächst der SaaS-Markt in den kommenden fünf Jahren dreimal so schnell wie der Gesamtmarkt für solche Anwendungen. Das sagen die Analysten von IDC voraus. Bis 2013 beträgt die jährliche Wachstumsrate für das Leihsoftware-Segment demnach im Durchschnitt 22,4 Prozent. IDC-Research Manager Brian McDonough nennt unter anderem den Trend zu Cloud Computing als Ursache für das schnelle Wachstum von SaaS auch im BI-Umfeld.

IDC beobachtet eine wachsende Nachfrage nach Software, die regelmäßig aktualisiert, außer Haus betrieben und auf Leihbasis angeboten wird. Der Bedarf speise sich aus drei Quellen: Erstens erscheinen SaaS-Angebote wegen der angespannten finanziellen Lage vieler Unternehmen als attraktive und günstige Option. Zweitens gewinnen die Anwender aus den Fachbereichen zunehmend die Hoheit über Technologie-Entscheidungen, weil es in den IT-Abteilungen an Zeit und Kapazitäten fehlt. Drittens genügen die SaaS-Angebote dank zusätzlicher Funktionalitäten immer besser den Business-Ansprüchen. Insbesondere erlauben Best-Practices inzwischen, SaaS-Lösungen in bestehende IT-Systeme zu integrieren.

Dennoch relativiert IDC seine Wachstumsprognose selbst. Derzeit sei der SaaS-Anteil im BI-Bereich derart gering, dass die Leihsoftware auch in den kommenden Jahren im Vergleich zu etablierten Angeboten nur eine kleine Rolle spielen werde.

Auch andere Studien bestätigen den SaaS-Trend. Laut einer aktuellen Erhebung von Avanade unter 500 Entscheidern in 17 Ländern lagern bereits 63 Prozent der Unternehmen BI-Applikationen aus. Obwohl 80 Prozent der befragten Manager aus Deutschland mit ihren SaaS-Lösungen weitgehend zufrieden sind, offenbart die Avanade-Studie auch Schattenseiten. So äußern 40 Prozent, sie würden im Nachhinein die Kostenvorteile vor einer Implementierung genauer prüfen.

Zur Startseite