Neue Integrations-Features

Salesforce.com aktualisiert sein On-Demand-CRM

12. November 2008
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Salesforce.com präsentiert das neue Release "Winter 09" seiner Web-basierenden Kundenmanagement-Lösung "Salesforce CRM". Durch Cloud-Computing-Funktionen können Anwender nun ihr CRM miteinander verbinden.

Im Mittelpunkt der aktuellen Winter 09-Edition von Salesforce CRM steht die integrierte Zusammenarbeit mit Kollegen, Kunden und Partnern. Auf Basis effizienter Modelle und mit Mitteln des Cloud-Computing sollen Anwender nun etwa Sales-Leads, Kontakte oder Firmeninformationen austauschen können ohne zusätzliche Business-Anwendungen integrieren zu müssen.

Ein weiteres zentrales Feature unter den über 50 neuen Funktionen, die Salesforce im neuen Release implementiert hat, stellt die erweiterte Integration der CRM-Plattform mit den Google Apps dar. Die Lösung "Salesforce for Google Apps" kam bereits in April dieses Jahres auf den Markt (siehe dazu "Salesforce.com integriert Office-Tools von Google") und wird heute nach Angaben des Anbieters von rund 5000 Kunden verwendet. Diese können nun das Content-Management der CRM-Lösung mit der Web-basierenden Office-Suite von Google kombiniert einsetzen.

Darüber hinaus können Anwender mit dem neuen Produkt "Salesforce Ideas" auf einer öffentlichen oder unternehmensinternen Website Kunden-Communities aufbauen. Diese so genannten "Ideas-Communities" sollen eine zentrale Plattform für Feedback, Anregungen und Diskussionen bieten und damit den Austausch von Ideen unter Mitarbeitern, Partnern und Kunden fördern. Die Lösung basiert auf Force.com, einer Entwicklungs- und Betriebsplattform, auf der Salesforce-Kunden ihre eigenen Anwendungen implementieren und in das CRM-System integrieren können.

Nach der Akquisition von InStranet im August dieses Jahres kombiniert ferner die aktualisierte Salesforce-Lösung den Kundenservice mit Funktionen aus dem Bereich Knowledge-Management. Die patentierte "Dimensions"-Technologie verbindet dabei Kundeninformationen wie etwa Produkt oder Region mit einer Wissensdatenbank und soll dadurch den richtigen Treffer schnell finden. Irrelevante Suchergebnisse werden dabei vom System automatisch ausgeschlossen, behauptet der Hersteller.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite