11 Milliarden Euro Investitionsvolumen

Samsung baut neue Chip-Fabrik

06. Oktober 2014
Der Elektronikhersteller Samsung will umgerechnet etwa 11,6 Milliarden Euro in den Bau einer neuen Chip-Fabrik am heimischen Produktionsstandort in Südkorea investieren.

Die geplante Anlage in Pyongtaek bei Seoul werde helfen, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die "wachsende Nachfrage nach hoch entwickelten Halbleiter-Produkten zu decken", teilte Samsung am Montag mit. Samsung Electronics ist der weltweit größte Hersteller von SmartphonesSmartphones, Speicherchips und Fernsehern. Der Baubeginn für die neue Anlage sei für die erste Hälfte 2015 vorgesehen, hieß es. Die Produktion soll zwei Jahre später anlaufen. (dpa/rs) Alles zu Smartphones auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus