Auf den Spuren von Apple

Samsung plant über 60 Läden in Europa

29. Januar 2014
Samsung setzt verstärkt auf eigene Läden in Europa. Zusammen mit dem britischen Händler Carphone Warehouse sollen über 60 Geschäfte in sieben Ländern betrieben werden.

Die Partner hatten bereits im vergangenen Jahr bei drei Läden in Spanien kooperiert. Die neuen Samsung-Geschäfte sollen in den kommenden drei Monaten in Deutschland, Spanien, Portugal, Schweden, den Niederlanden, Großbritannien und Irland eröffnen, wie die Unternehmen mitteilten.

Die Läden sollen Mobiltelefone, Tablet-Computer, Notebooks und tragbare Geräte wie die Datenuhr Galaxy Gear verkaufen, hieß es. Samsung ist unter anderem der weltgrößte Anbieter von SmartphonesSmartphones und TV-Geräten. Sein größter Rivale AppleApple betreibt ein weltweites Netz aus über 400 eigenen Geschäften, die allein im vergangenen Quartal 114 Millionen Besucher anzogen. Samsung hatte in Deutschland bereits einen "Flagship-Store" in Frankfurt eröffnet. (dpa/tö) Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Apple und Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite