Display-Hersteller

Samsung sichert sich Zugang zu Corning

24. Oktober 2013
Der Handyhersteller Samsung steigt bei einem führenden Anbieter von kratzfestem Glas für Smartphone-Bildschirme ein.

Dafür übernimmt Samsung Anteile an dem amerikanischen Unternehmen Corning, das unter Anderem AppleApple beliefert. Corning produziert unter der Bezeichnung "Gorilla Glass" kratzfeste Glas für Bildschirme von Fernsehern, aber vor allem TabletsTablets und SmartphonesSmartphones wie Samsungs Galaxy-Geräte oder Nokias Lumia. Die Aktie des New Yorker Unternehmens legte nach Bekanntwerden des Deals um über 14 Prozent zu. Corning entwickelte das besonders dünne und widerstandsfähige Gorilla Glass ursprünglich für Apples iPhones. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

In der Vereinbarung mit Corning gibt Samsung eine 43 Prozent-Beteiligung an einem gemeinsamen Joint-Venture komplett an Corning ab. Im Gegenzug erhält Samsung wandelbare Vorzugsaktion des Produzenten im Wert von 1,9 Milliarden Dollar. Zusätzlich erwirbt Samsung Vorzugsaktien für weitere 400 Millionen Dollar. Mit einem Anteil von 7,4 Prozent werden die Südkoreaner damit größter Aktionär des Unternehmens.

Mit der Vereinbarung dürfte sich Samsung vor allem eine bevorzugte Behandlung sichern, wenn es um modernste Technologien geht. Auch Lieferengpässe für den weiter wachsenden Bedarf an Teilen für Smartphones und Tablets dürften die Südkoreaner damit vermeiden. Corning stellt neben Bildschirm-Glas auch andere Produkte für die Unterhaltungselektronik sowie Glasfaserkabel und Komponenten für die Telekommunikation her. (dpa/rs)

Zur Startseite