Samsung Gear VR

Samsung steigt in Markt der 3D-Brillen ein

04. September 2014
Auf der Branchenmesse IFA in Berlin präsentierte der südkoreanische Elektronikkonzern mit der "Gear VR" sein erstes Headset, mit dem der Nutzer komplett in virtuelle Welten einsteigen kann.

Das Gerät soll komplett ohne Kabel nutzbar sein. Bei der Entwicklung hat der Konzern mit dem Rivalen Oculus zusammengearbeitet. Das kalifornische Unternehmen gilt mit seiner 3D-Brille "Rift" als Pionier in dem noch jungen Markt. Auch Sony hat bereits die "Morpheus" vorgestellt, die das Eintauchen in 3D-Welten ermöglicht.

Zugleich kündigte Samsung erwartungsgemäß den Nachfolger seiner Computer-Uhr an. Die Gear S soll unabhängig vom Smartphone am Handgelenk zahlreiche Funktionen bieten, sagte Samsung-Manager DJ Lee. Sie hat einen 2 Zoll großen, gebogenen AMOLED-Bildschirm. Dank des integrierten UMTS-Moduls lässt sich die Uhr selbst auch zum Telefonieren nutzen.

Auch E-Mails zeigt sie an, ohne eine Verbindung zum Smartphone zu haben. Inzwischen sollen rund 1000 Apps für die Gear verfügbar sein. Seinen Design-Willen dokumentiert Samsung mit einem Modell aus Swarowski-Steinen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite