Konkurrenz zu Apple Pay

Samsung übernimmt Bezahldienst LoopPay

19. Februar 2015
Samsung will im Bereich mobiler Bezahldienste iPhone-Hersteller Apple Konkurrenz machen. Die Südkoreaner teilten mit, dass sie das amerikanische Unternehmen LoopPay übernehmen. 

LoopPay werde eine hundertprozentige Tochter von Samsung Electronics America, gab das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Massachusetts bekannt. Einzelheiten der Transaktion wurden nicht genannt. Samsung trat neben Visa und Synchrony Financial bereits als Investor in LoopPay in Erscheinung.

Das System von LoopPay erlaubt es Nutzern von Samsung-Smartphones künftig, in Geschäften mit ihrem mobilen Gerät anstatt mit Bargeld oder einer Kreditkarte zu bezahlen. "Die Übernahme beschleunigt unsere Vision, die Innovationen in der Welt des mobilen Kommerzes anzuführen", hieß es von Samsung. AppleApple hatte seinen Bezahlservice Apple Pay im vergangenen September vorgestellt. Alles zu Apple auf CIO.de

Samsung hatte im vergangenen Jahr Marktanteile bei SmartphonesSmartphones verloren. So schloss Apple im vergangenen Quartal nach einem Absatzsprung mit 74,5 Millionen verkauften iPhones zum langjährigen Marktführer aus Südkorea auf. Außerdem macht Samsung der Erfolg chinesischer Anbieter bei günstigen Smartphones zu schaffen. (dpa/sh) Alles zu Smartphones auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Apple und Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite