Novartis

Sany verlässt Pharmariesen

02. Februar 2004
Nach sechs Jahren beim Schweizer Konzern sucht CIO Peter Sany eine neue Aufgabe. Novartis strebt angeblich eine hausinterne Nachfolge an.
„In bestem Einvernehmen” beendete Sany seinen Job bei Novartis.
„In bestem Einvernehmen” beendete Sany seinen Job bei Novartis.

CIO Peter Sany (45) hat im Januar den Baseler Pharmakonzern "im besten gegenseitigen Einvernehmen" ver-lassen. Nach sechs Jahren bei Novartis wolle er was Neues machen, hieß es aus unternehmensnahen Kreisen. Novartis habe seine Stelle mit einem Interims-CIO besetzt und strebe eine hausinterne Nachfolge an. Angaben über einen Nachfolger wollte das Unternehmen nicht machen. Auch Sany, dessen Vertrag noch bis Mitte 2004 läuft, will erst nach einer kurzen Pause seinen neuen Arbeitgeber bekannt geben. Bei dem aus Ciba-Geigy und Sandoz hervorgegangenem Novartis-Konzern harmonisierte Sany die Software- und Desktop-Landschaft und schuf ein Grid, das bis Ende 2004 auf 25 000 Rechner ausgebaut werden soll.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite