Bill McDermott

SAP-Chef nach schwerem Unfall: "Ich bin voll in meinem Job"

17. September 2015
er Vorstandschef des Software-Konzerns SAP, Bill McDermott, ist laut eigener Aussage nach einem schweren Unfall wieder einsatzfähig.

"Ich bin voll für SAPSAP da, voll in meinem Job", sagte der 54 Jahre alte US-Amerikaner der "Süddeutschen Zeitung" (SZ/Donnerstag). McDermott war im Sommer bei der Geburtstagsfeier seines Vaters mit einem Wasserglas in der Hand auf einer Treppe ausgerutscht. Er fiel mit dem Gesicht auf die Scherben und verlor nach einer Operation und einer Infektion ein Auge. Alles zu SAP auf CIO.de

Bill McDermott, CEO der SAP SE
Bill McDermott, CEO der SAP SE
Foto: SAP SE / Andreas Pohlmann

Aus medizinischen Gründen durfte er bisher nicht fliegen und konnte daher auch nicht in sein Büro in der SAP-Zentrale in Walldorf in der Nähe von Heidelberg. Für den kommenden Monat würden die Ärzte aber wieder grünes Licht geben. McDermott führt den Dax-Konzern seit 2014 allein, zuvor war er vier Jahre lang Co-Chef.

SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner sagte der "Wirtschaftswoche", er habe nach dem Unfall auch einen Notfallplan ausgearbeitet für den Fall, dass McDermott nicht mehr antritt. "Natürlich gibt es einen Plan B, natürlich muss sich der Aufsichtsratsvorsitzende mit der Situation befassen bei einer so schweren Verletzung", sagte Plattner der Zeitschrift. Dies sei aber inzwischen kein Thema mehr, da McDermott auf dem Weg der Besserung sei. "Anfang Oktober treffen wir uns vor der Aufsichtsratssitzung in Walldorf." (dpa/tc)

Links zum Artikel

Thema: SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus