Standard- und Enterprise-Support

SAP lenkt überraschend ein

19. Januar 2010
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
SAP geht auf die Forderungen der Anwender ein. Wie gewünscht werden die Kunden künftig zwischen dem Bezug von Standard- und Enterprise Support wählen können. Die Preiserhöhung für Enterprise-Support setzt SAP in diesem Jahr aus.
Reagiert auf die Diskussionen mit den Kunden: SAP-Vorstandsprecher Léo Apotheker präsentiert ein gestaffeltes Support-Modell.
Reagiert auf die Diskussionen mit den Kunden: SAP-Vorstandsprecher Léo Apotheker präsentiert ein gestaffeltes Support-Modell.

Das Verwirrspiel hat ein Ende. Wie SAP-Chef Leo Apotheker in einer Telefonkonferenz vergangene Woche mitteilte, wird das Supportmodell aus Walldorf geändert, genauer: erweitert. Weltweit können alle SAP-Kunden nun zwischen Standard- und Enterprise-Support wählen. "Das neue Support-Modell der SAPSAP ist die direkte Antwort auf die vielen Gespräche, die wir mit unseren Kunden und Anwendervereinigungen geführt haben", sagte Apotheker. "Wir haben dabei die Rückmeldungen und Vorschläge unserer Kunden weltweit berücksichtigt." Darüber hinaus setzt SAP die für 2010 anstehende Preiserhöhung bei Enterprise-Support aus. Laut Apotheker, kommt SAP damit seinen Kunden in einer anhaltend schwierigen Finanzsituation entgegen. Alles zu SAP auf CIO.de

Konkret: Pro SAP-Anwendungs- beziehungsweise Vertragslandschaft kann ein Unternehmen nun eines der beiden Supportangebote wählen. Fällt die Entscheidung für den Standard-Support gilt in diesem Jahr ein maximaler Pflegesatz von 18 Prozent. Zukünftige Erhöhungen erfolgen dann auf Basis der vertraglichen Vereinbarungen, können also gemäß den AGBs von SAP nach einem länderspezifischen Index steigen. Wer derzeit Enterprise-Support bezieht und zum Standard-Support zurückkehren möchte, muss sich bis zum 15. März 2010 entscheiden und kann dann rückwirkend zum 1. Januar wechseln.

Wählt ein Kunde SAP Enterprise-Support, bleiben bestehende Enterprise-Supportverträge unberührt. Für Kunden in Deutschland und Österreich besteht bis zum Stichtag Mitte März die Möglichkeit, auf Enterprise-Support zu den aktuell geltenden Konditionen, das heißt mit einer Preisobergrenze von 18,36 Prozent, umzusteigen.

Prinzipiell gilt: Nach dem 15.März 2010 schlagen ein Wechsel auf Enterprise-Support oder Nachkäufe von Lizenzen unter Enterprise-Support mit 22 Prozent zu Buche.