Integration

SAP mit anderen Anwendungen koppeln

10. November 2008
Von Jacqueline Pohl
Die Integrationsplattform iBolt MagiConnect R/3 bietet Adapter und Vorlagen, um SAP-Anwendungen mit gängigen Geschäftsanwendungen und Webseiten zu verbinden.

Unternehmen, die SAP-Systeme mit anderen Applikationen betreiben wollen, greifen meist auf Integrationstools zurück, um die reibungslose Zusammenarbeit der unterschiedlichen Programme sicherzustellen und den Datenaustausch zu verbessern. Die Fülle an Software, Formaten und Schnittstellen macht dieses Unterfangen trotzdem oft nicht leicht.

Mit ihrem zentralen Ansatz will Magic Software nun die Integration von SAP-Anwendungen mit jedem anderen System ermöglichen. Eine speichenförmige Integration mit einem Broker im Zentrum soll die traditionelle Punkt-zu-Punkt-Anbindung ablösen. Mit den vorhandenen Adaptern deckt das System bereits eine große Auswahl an Schnittstellen ab. Für die Integration im R/3-Umfeld hält die Plattform Business Packages bereit, die Vorlagen für Prozesse und Dokumente basierend auf Standards und Best Practices enthalten. Damit soll die Integration von SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen ganz ohne eigene Schnittstellenprogrammierung gelingen.

Magic Software lädt in den kommenden Tage zu einem Business-Frühstück nach Hamburg (19. November), Frankfurt (20. November) und München (21. November) ein. Dabei werden die Integrationstools in Live-Demos vorgeführt und das Funktionsprinzip der Plattform detailliert erläutert. SAP-Experten geben außerdem Tipps zur Integration von SAPSAP R/3 in moderne IT-Infrastrukturen. Alles zu SAP auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite