Neue Produktkategorien

SAP will sich schlanker aufstellen

31. Januar 2014
Der Softwarekonzern SAP will in den kommenden Jahren seine Strukturen und Angebote entschlacken.

"Wir wollen alles vereinfachen, damit wir alles machen können", zitiert das Magazin "Börse Online" aus vertraulichen Unterlagen zur Strategie. Ziel sei ein "zweistelliges Wachstum bei Nutzern, Auftragseingang und Umsatz". Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Donnerstag die Pläne. Details würden bei einem Investorentag am kommenden Dienstag (4. Februar 2014) bekannt gegeben.

Dem Bericht zufolge will SAPSAP sein Produktangebot neu gliedern und neue Produktkategorien schaffen. Zudem soll der Vertrieb vereinfacht werden. Seit Anfang Januar habe das Unternehmen den Verkauf von traditionellen Software-Lösungen und Cloud-Angeboten bereits zusammengeführt. Der Bereich wird immer wichtiger und soll bis 2017 auf drei bis dreieinhalb Milliarden Euro Umsatz anwachsen. Insgesamt will SAP dann 22 Milliarden Euro Umsatz machen. Im vergangenen Jahr waren es 16,8 Milliarden Euro. Alles zu SAP auf CIO.de

Sein ehrgeiziges Gewinnziel einer Marge von 35 Prozent musste der Softwarekonzern allerdings um zwei Jahre auf 2017 verschieben. Hintergrund ist der Ausbau des Cloud-Geschäfts mit Software, die nicht mehr beim Kunden selbst, sondern auf zentralen leistungsfähigen Rechnern bei SAP lagert. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite