CIO Auf- und Aussteiger


Nach langer Vakanz

Schmitz wird CIO der Bundesagentur für Arbeit

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Lange wurde nach einer IT-Frau für den Vorstand gesucht, doch es konnte angeblich keine passende gefunden werden. Nun übernimmt Markus Schmitz, Chef der Regionaldirektion Bayern, die CIO-Aufgabe.
Markus Schmitz wird neuer CIO der Bundesagentur für Arbeit
Markus Schmitz wird neuer CIO der Bundesagentur für Arbeit
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Markus Schmitz wird im November 2016 die Funktion des Generalbevollmächtigten in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit (BA)Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg übernehmen. Sein Aufgabenportfolio umfasse die Digitalisierung, die Informationstechnologie und das Prozessmanagement der Bundesagentur für Arbeit, teilte die Pressestelle mit. Alles zu Public IT auf CIO.de

Vorgänger Klaus Vitt ist seit Oktober 2015 Bundes-CIO und Staatssekretär.
Vorgänger Klaus Vitt ist seit Oktober 2015 Bundes-CIO und Staatssekretär.
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Chef der Regionaldirektion Bayern

Der Sozialwissenschaftler Schmitz ist seit Januar 2015 Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern. Nach einem Studium der Sozialwissenschaften und der Geschichte und der anschließenden Promotion arbeitete Schmitz zunächst als Berater bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Seine berufliche Laufbahn bei der Bundesagentur für Arbeit startete er im Jahr 2005. Im Rahmen der Arbeitsmarktreformen verantwortete Schmitz mehrere zentrale Großprojekte, unter anderem den Aufbau der Jobbörse und des Arbeitgeber-Service. Als Geschäftsführer leitet er seit 2009 den Bereich der Grundsicherung in der Zentrale. Schmitz lehrt als Honorarprofessor auch an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin und Mannheim.

Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg. Der Verwaltungsrat sucht immer noch eine Vorstandsfrau.
Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg. Der Verwaltungsrat sucht immer noch eine Vorstandsfrau.
Foto: Bundesanstalt für Arbeit

Keine passende Frau gefunden?

Lange hatte der Verwaltungsrat nach einer Frau gesucht, die in den bisherigen 3er-Vorstand der Bundesagentur einziehen und sich vor allem um die digitale Weiterentwicklung der Bundesagentur und um die Online-Angebote kümmern sollte.

Doch offenbar konnte keine geeignete Kandidatin gefunden werden. Noch immer wünsche sich der Verwaltungsrat der BA aber eine Frau im Vorstand. Für Schmitz, der nicht im Vorstand vertreten sein wird, wurde der Titel des "Generalbevollmächtigten in der Zentrale" gefunden.

Vorgänger von Schmitz war Klaus Vitt, der 2006 IT-Leiter der BA wurde. Vitt trug seit Juli 2014 den Titel des Generalbevollmächtigten für IT und Prozessmanagement. Der Posten unterhalb der Vorstandsebene wurde damals für ihn neu geschaffen. Im Oktober 2015 wurde Vitt zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium und zum IT-Beauftragten der Bundesregierung (CIO des Bundes) berufen.

Kritik an Besetzung

Die Arbeitsmarkt-Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen Brigitte Pothmer kritisierte in den Nürnberger Nachrichten: "Die Besetzung des vierten Vorstandspostens ist zur unwürdigen Posse geraten. Weil man sich wieder auf einen Mann verständigt hat, solle der Neue nun Generalbevollmächtigter statt Vorstand heißen." Pothmer weiter: "Die Bundesagentur bleibt weiterhin fest in Männerhand und der Vorstand eine frauenfreie Zone."