Hamburger IT-Strategietage 2005

Schneller mit IT

17. Februar 2005
Von Andreas Schmitz
"Autos an das Limit des Möglichen führen“: Das ist das große Ziel von Thomas Schiller, dem CIO der Toyota Motorsport GmbH. Als der gelernte Elektroniker und spätere Controller zu Toyota kam, gab es lediglich fünf IT-Leute, die Patchwork-IT betrieben.

Erstaunt stellte Schiller fest, dass nur ein Drittel der gesamten Kosten für den IT-Bereich in Technik investiert wurde. Das hat der CIO in den vergangen Jahren grundlegend geändert: "Die Fragen‚ was ist das Kern-Business, wie soll es ausgerichtet werden, und was wollen die Kunden sind inzwischen beantwortet“, so Schiller. Der Anfang sei schwer gewesen, denn trotz seiner Vorbildung als Elektroniker habe er kaum CIO-Kenntnisse mitgebracht. Allerdings sei das Motorsport-Geschäft auch sehr speziell.

Toyota-Motorsport-CIO Schiller kann endlich mehr in Technik investieren.
Toyota-Motorsport-CIO Schiller kann endlich mehr in Technik investieren.

Mittlerweile schiebt Schiller etwa zwei Drittel seines Budgets in die Technik – darunter etwa in die beiden Kernbereiche "Design“ und "Simulation“. Egal, welche neue Technik der CIO auch einsetzt: "Dringend nötig ist eine genaue Überprüfung, ob sie dem Unternehmen nutzt“, so Schiller.

Wenn im März die neuen Modelle an den Start gehen, fließen die Daten aus den Sensoren über Satellitentechnik direkt zur Zentrale nach Köln. Denn zwischen den Live-Tests lassen sich die Autos am besten weiter optimieren.

Weitere Meldungen zu den Hamburger IT-Strategietagen 2005 bekommen Sie hier.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite