Sicherheitslücke

Schockwellen von "Heartbleed" ziehen durchs Netz

14. April 2014
Eine Woche nach Entdeckung der massiven Sicherheitslücke im Internet kämpfen Online-Dienste immer noch mit den Folgen.

Unter anderem die Fotoplattform Pinterest, der Blog-Dienst Tumblr und der Passwort-Manager LastPass forderten ihre Nutzer zum Wechsel der Passwörter auf. Die IT-Sicherheitsfirma McAfee startete eine Testseite. Dort kann man prüfen, welche Web-Dienste die Schwachstelle bereits behoben haben, wie McAfee am Montag erläuterte. Das ist wichtig, denn erst bei geschlossener Sicherheitslücke lohnt sich ein Passwortwechsel. Durch die Schwachstelle in der weit verbreiteten Verschlüsselungssoftware OpenSSL können Angreifer auf vermeintlich gesicherte Daten zugreifen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite