Ein paar Minuten gegen Verspannungen

Schreibtisch-Fitness für zwischendurch

28. April 2009
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich müssen nicht sein. Wer wieder zu lange am Schreibtisch gesessen hat, kann mit ein paar Übungen vorbeugen. Das Programm "Pauls Schreibtischübungen" wurde vom Bundesministerium für Gesundheit entwickelt.

Wenn man wieder den ganzen Tag am Schreibtisch verbracht hat, sind Verspannungen häufig programmiert. Zu wenig Bewegung und eine falsche Sitzhaltung machen alles noch viel schlimmer. Das Bundesministerium für GesundheitGesundheit hat mit Pauls Schreibtischübungen ein Bewegungsprogramm entworfen, das Sie während der Arbeit am Schreibtisch durchführen können. Der Zeitaufwand beträgt nur wenige Minuten.
Top-Firmen der Branche Gesundheit

Übung für die Halswirbelsäule.
Übung für die Halswirbelsäule.

Diese Übung stärkt die Halswirbelsäule. Sitzen Sie gerade und legen Sie Ihre Hände entspannt auf die Oberschenkel. Beim Einatmen den Kopf nach rechts drehen und das Kinn anheben. Beim Ausatmen den Kopf geradeaus und nach vorne beugen. Beim Einatmen den Kopf nach links drehen und das Kinn wieder anheben. Fünf Wiederholungen.

Übung für den Schultergürtel.
Übung für den Schultergürtel.

Diese Übung trainiert den Schultergürtel. Sitzen Sie gerade und legen Sie Ihre Hände entspannt auf die Oberschenkel. Nehmen Sie die Schultern nach vorne. Heben Sie sie dann beim Einatmen an und bewegen Sie sie nach hinten. Lassen Sie die Schultern beim Ausatmen fallen. Fünf Wiederholungen.

Übung für den Schultergürtel und die Brustwirbelsäule.
Übung für den Schultergürtel und die Brustwirbelsäule.

Diese Übung stärkt den Schultergürtel und die Brustwirbelsäule. Lassen Sie Ihre Arme entspannt neben den Oberschenkeln hängen. Beim Ausatmen die Schultern nach vorne fallen lassen und dabei die Daumen nach innen drehen. Beim Einatmen die Schultern nach hinten nehmen und dabei die Daumen nach außen drehen. Beim Einatmen die Schultern nach vorne fallen lassen und dabei die Daumen nach innen drehen. Fünf Wiederholungen.