Topmanager-Studie

Schweizer Chefs am zufriedensten

01. Oktober 2007
Von Alexander Zeuner
Zufrieden mit der Konjunktur, dem Unternehmen und vor allem mit sich selbst: Schweizer Manager sind die glücklichsten - gefolgt von den Österreichern. Deutsche Chefs dagegen sind die kritischsten. Dies zeigt eine Drei-Länder-Studie unter Führungskräften.

Boris Becker, Klaus-Michael Kühne und Theo Müller haben es erkannt. Die Schweiz, mit hohen Gehältern und niedrigen Steuern, ist das Eldorado für Unternehmer und Manager. In puncto Zufriedenheit mit der wirtschaftlichen und mit der persönlichen beruflichen Lage jedenfalls führen Schweizer Manager einen Drei-Länder-Vergleich an.

Auf dem zweiten Platz folgen die Nachbarn aus Österreich. Die deutschen Führungskräfte dagegen sind tendenziell am wenigsten zufrieden, von einer schlechten Stimmung muss hierzulande trotzdem niemand sprechen. Das zeigt eine Studie des Malik Management Zentrums in St. Gallen.

Für die Studie wurden Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer von über 300 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Die Manager gaben Auskunft über die aktuelle Entwicklung ihrer Firmen, wie sie ihre eigenen Fähigkeiten beurteilen und was sie für die Zukunft planen.

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung von manager-magazin.de.
Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung von manager-magazin.de.
Foto: manager-magazin.de

Als die wichtigste Herausforderung gilt den Befragten im Durchschnitt der drei Länder die Kundenzufriedenheit direkt gefolgt von der Aus- und Weiterbildung von Schlüsselmitarbeitern.

Zur Startseite