Retail IT


Patch-Management

Schweizer Coop pflegt Linux-Versionen zentral

16. Januar 2012
Von Riem Sarsam
Die Schweizer Handelsgruppe Coop hat das Update- und Patch-Management ihrer rund 8000 Linux-Systeme automatisiert.
Die Schweizer Handelsgruppe Coop
Die Schweizer Handelsgruppe Coop
Foto: Coop

Mit dem zentralen Patch- und Update-Management lassen sich die unterschiedlichen Linux-Versionen zentral und mit geringem Personalaufwand pflegen. Die größte Herausforderung bestand für Coop im Design einer skalierbaren Lösung. Diese muss gleichzeitig die Netzwerkbelastung während eines Updates der auf über 1400 Standorte in der ganzen Schweiz verteilten Systeme auf ein Minimum beschränken. Im Zentrum steht ein Hauptserver, der das Management koordiniert. Für die Optimierung der Lastenverteilung wird er von mehreren Secondary-Servern in den zwei Coop-Rechenzentren unterstützt.

Coop

Patch-Management

Branche

Handel

Zeitrahmen

k. A.

Produkte

Design, Implemetierung

Dienstleister

Nexpert

Einsatzort

8000 Linux-Systeme

Internet

www.coop.ch