Projekte


Dokumenten-Management

Siemens automatisiert die Buchhaltung

27. Oktober 2014
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Ein Tool von Perceptive Software klassifiziert Rechnungen automatisch, extrahiert Daten von Dokumenten automatisch und ordnet sie den Bestellposten zu.
Siemens arbeitet auch auf anderen Ebenen mit der Lexmark-Gruppe zusammen.
Siemens arbeitet auch auf anderen Ebenen mit der Lexmark-Gruppe zusammen.
Foto: Siemens AG

Siemens hat seine Kreditorenbuchhaltungs- und Rechnungsprozesse automatisiert. Der Münchner Konzern implementierte dafür die Lösung Perceptive Intelligent Capture von Perceptive Software - und das offenbar in Blitzgeschwindigkeit. Bereits neun Wochen nach Projektstart war der Einsatz im SAP-System von Siemens möglich.

Damit einher geht insbesondere die Entlastung von 6000 Mitarbeitern in jenem europäischen Shared Services-Zentrum des Konzerns, auf das die Implementierung vorerst begrenzt ist. Die Lösung sorgt nämlich dafür, dass Rechnungen automatisch klassifiziert werden.

Keine manuelle Dateneingabe mehr

Kopf- sowie Positionsdaten von Dokumenten werden automatisch extrahiert und den passenden Bestellposten zugeordnet. Anschließend erfolgt die Weiterleitung der relevanten Daten zur Rechnungsfreigabe. Produktivität und Effizienz steigen, weil manuelle Dateneingaben überflüssig und Accounts Payable-Prozesse transparent werden.

"Die Lösung stellt sicher, dass alle Dinge an der richtigen Stelle sind", erläutert Simeon Weibler, Senior Project Manager bei Siemens Global Shared Services. "Das konnten zuvor nur Mitarbeiter."

Erste Effizienzgewinne vorhanden

Siemens berichtet von sofortigen Produktivitätssteigerungen bei allen von der Implementierung betroffenen Routineaufgaben. Die Konzernmitarbeiter seien inzwischen dabei, diese ersten Effizienzgewinne durch gezieltes Optimieren automatisierter Prozesse zu steigern. Das Projekt erfolgte im Anschluss an eine globale Finanzbündelungs- und Effizienzinitiative des Konzerns, durch die die Financial-Services-Organisationseinheiten des Großunternehmens konsolidiert wurden.

Siemens nutzt Intelligent Capture in Deutschland übrigens auch als Komponente, um weitere Finanzdokumente und die Korrespondenz mit Lieferanten zu klassifizieren.

Anbieter Perceptive Software gehört zur Lexmark-Gruppe, die seit Jahren mit Siemens zusammenarbeitet. Die beiden Unternehmen kooperieren bei der Integration von Lexmark Output-Geräten und Verbrauchsmaterialien in Siemens Healthcare-Diagnosegeräten. Die entsprechenden Lösungen werden in den USA und Belgien angepasst und fertiggestellt.

Siemens | Document Management
Branche: Industrie
Zeitrahmen: 9 Wochen
Produkt: Perceptive Intelligent Capture
Dienstleister: Perceptive Software
Einsatzort: mehrere europäische Länder
Internet: www.siemens.com

Zur Startseite