Für Telearbeit und virtuelle Teams

Siemens baut globales WAN aus

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Weitere 470 Standorte bindet Siemens in sein globales WAN von Orange Business Services ein. Performance und Agilität des Netzwerks sollen dadurch besser werden.
Siemens-CIO Norbert Kleinjohann: "Wir brauchen ein zuverlässiges und nachhaltiges Kommunikationsnetzwerk, das zu unserem Geschäft passt und sich mit uns weiterentwickelt."
Siemens-CIO Norbert Kleinjohann: "Wir brauchen ein zuverlässiges und nachhaltiges Kommunikationsnetzwerk, das zu unserem Geschäft passt und sich mit uns weiterentwickelt."
Foto: Siemens

Die Siemens AG setzt auf ein weltweites und einheitliches Wide Area Network (WAN). Der Elektronikreise aus München kooperiert dafür weiter mit dem Dienstleister Orange Business Services. Die seit 2009 laufende Zusammenarbeit wird verlängert und inhaltlich ausgedehnt. Im Zuge der Netzwerk-Erweiterung wird Orange Business Services 470 Standorte in 26 Ländern migrieren und mit den bestehenden 1030 Standorten in 69 Ländern verbinden.

SiemensSiemens will durch diese weitere Konzentration zum einen die Komplexität seines WANs weiter reduzieren, zum anderen Leistung und Agilität des Netzwerkes steigern. "Als global agierendes Unternehmen mit Niederlassungen auf der ganzen Welt brauchen wir ein zuverlässiges und nachhaltiges Kommunikationsnetzwerk, das zu unserem Geschäft passt und sich mit uns weiterentwickelt", sagt Norbert Kleinjohann, CIO von Siemens. Top-500-Firmenprofil für Siemens AG Berlin und München

VoIP im Paket

Die Anforderungen an das Konzern-WAN sind in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das liegt insbesondere an Telearbeit und virtuellen Teams, die weltweit gemeinsam an Projekten arbeiten. Den höheren Ansprüchen des Anwenders begegnet der Dienstleister unter anderem mit einem kosteneffizienten und innovativen Service Portfolio, das Cloud- und webbasierte Services und Lösungen umfasst.

Zusätzlich stellt Orange Business Services durch einen speziellen "Single Point of Contact" Service Desk und die lokale Präsenz in 166 Ländern sicher. Siemens erhält so Managed Network Services in 90 Ländern. Die Partner vereinbarten lokale und globale Servicestrukturen. Das Paket beinhaltet Cloud-Services und -Anwendungen, Voice over IP und Telepräsenzlösungen.

Siemens/Netzwerk
Branche: Industrie
Zeitrahmen: keine Angaben über Vertragslaufzeit
Kosten: keine Angaben
Dienstleister: Orange Business Services
Einsatzort: weltweit
Internet: www.siemens.com

Zur Startseite